up|unternehmen praxis

Heilmittelausgaben bis zum 3. Quartal 2007 moderat gewachsen

Heilmittelausgaben bis zum 3. Quartal 2007 moderat gewachsen

Die Ausgaben für Heilmittel der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) bis zum Ende des 3. Quartals 2007 sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,9 Prozent gestiegen. Gleichzeitig wuchsen die Einnahmen der GKV um 4,7 Prozent.

Das geht aus den Zahlen des Bundesgesundheitsminsteriums von Anfang Dezember hervor. Interessant dürfte das moderate Wachstum im Heilmittelbereich vor allem für die Praxen sein, die mit Regressängsten der verordnenden Ärzte zu kämpfen haben. Die Botschaft vom sehr moderaten Wachstum bei den Heilmittelausgaben sollte bei den Verordnern für Entspannung sorgen und damit das teilweise sehr restriktive Verordnungsverhalten lockern. KV-Gebiete, wie z.B. Hessen können vor dem Hintergrund der veröffentlichten Richtgrößenanhebungen von manchmal über 4 Prozent auf solche Effekte hoffen.

Themen, die zu diesem Artikel passen:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x