up|unternehmen praxis

Fibromyalgie: Therapeuten können aktualisierte S3-Leitlinie kommentieren

Die zweite aktuelle Fassung der S3-Leitlinie zum Fibromyalgiesyndrom (FMS) steht zur öffentlichen Konsultation bereit. Bis zum 31. Januar 2017 können Fachkreise und Interessierte den Leitlinientext kommentieren. Das teilte die Deutsche Schmerzgesellschaft kürzlich mit.

© Fotolia.com: Fotowerk

Das Fibromyalgiesyndrom gehört zu den häufigsten chronischen Schmerzsyndromen. Die Leitlinie, die erstmals 2008 veröffentlicht wurde,  beschreibt, welche diagnostischen Maßnahmen sinnvoll sind und wie Betroffene bestmöglich und sektorenübergreifend versorgt werden können. An der Aktualisierung haben sich Experten aus zwölf Fachgesellschaften (Ärzte, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Pharmazeuten, Psychologen) beteiligt. Herausgeber der Leitlinie ist die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF).

Mehr: Die Leitlinie und den Kommentierungsbogen finden Sie unter www.dgss.org -> Versorgung -> Leitlinien zur Schmerzbehandlung -> Von der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. initiierte Leitlinien -> Revision der S3-Leitlinie Fibromyalgiesydrom (FMS)

Themen, die zu diesem Artikel passen:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x