Dank Podologie weniger Majoramputationen bei Diabetischem Fußsyndrom

vom: 06.03.2018

Die podologische Mitbehandlung beim Diabetischen Fußsyndrom senkt die Rate der Majoramputationen. Das geht aus dem Deutschen Gesundheitsbericht 2018 der Deutschen Diabetesgesellschaft (DDG) hervor. Die Zahl der hohen Amputationen bei Diabetikern sei seit zehn Jahren mit minus 6,5 Prozent leicht rückläufig, heißt es darin über das Diabetische Fußsyndrom. 2014 lag sie bei fast 8.500, Minoramputationen wurden bei Diabetikern in 30.400 Fällen durchgeführt.

In einer Stellungnahme der AG „Diabetischer Fuß in der DDG“ wird die Podologie neben einer genauen Beschreibung zur Verordnungsfähigkeit eindeutig als Therapie und ein wesentliches Element der medizinischen Versorgung hervorgehoben – für Podologen eine gute Argumentationsgrundlage zur korrekten Ausstellung einer Verordnung.

(Visited 132 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell, Thema Kommunikation, Thema Kommunikation mit Ärzten, Thema Kommunikation mit Patienten, Themen Podologen, Themen speziell für...
Stichwörter: , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.