Ausgabe up 6-2018 | Rubrik up-Branchennews

BGW warnt vor Unfallrisiken an höhenverstellbaren Therapieliegen

vom: 09.05.2018

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat vor den Unfallrisiken bei elektrisch höhenverstellbaren Therapieliegen gewarnt. Sie empfiehlt allen Praxen, ihre Liegen und die damit verbundenen Sicherheitsabläufe zu überprüfen. Anlass für die Warnung sind zwei tödliche Unfälle. „Das unbeabsichtigte Betätigen der elektrischen Höhenverstellung kann fatale Folgen haben“, erklärt BGW-Präventionsexpertin Ursula Schlegel. „Eine Person, die dabei in den Bereich unter der Liege gerät – zum Beispiel, weil dort etwas liegt oder gereinigt werden soll –, kann eingeklemmt werden.“

Seit 2004 gilt eine Empfehlung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM). Sie fordert Sicherheitsmechanismen für solche Therapieliegen. Dies könne eine Sperrbox sein, die nur von autorisierten Personen betätigt werden kann, oder zwei räumlich getrennte Schaltelemente. Die BGW-Expertin appelliert an die Sorgfaltspflicht der Arbeitgeber: „Alte Liegen müssen entsprechend nachgerüstet sein!“

Mehr im Infopapier Therapieliegen der BGW

Bildnachweis: Fotolia.com: Maksym Yemelyanov

(Visited 309 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Thema Praxisführung, Thema Tipp zur Praxisführung
Stichwörter: , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.