Ausgabe up 8-2018 | Rubrik Branchennews

Immer mehr Menschen unter 60 Jahren erhalten künstliches Kniegelenk

vom: 06.07.2018

In Deutschland erhalten immer mehr Menschen bei Kniearthrose ein künstliches Gelenk – zunehmend auch jüngere Patienten unter 60 Jahren. Zwischen 2013 und 2016 ist die Zahl solcher Eingriffe insgesamt um gut 18 Prozent auf rund 169.000 Fälle pro Jahr gestiegen. Das geht aus einer Studie der Bertelsmann-Stiftung hervor. „Dieser Trend sei weder durch medizinische noch durch demografische oder geografische Einflussfaktoren erklärbar“, heißt es darin.

Bei den unter 60-Jährigen stiegen die OP-Zahlen sogar um 23 Prozent auf rund 33.000 gegenüber 2013 – und um 31 Prozent gemessen an 2009. Die Zahlen hatte das wissenschaftsjournalistische Institut Science Media Center (SMC/Köln) aus Daten des Statistischen Bundesamts errechnet. Dabei ergaben sich auch große Unterschiede je nach Bundesland.

 

Bildnachweis: Bertelsmann Stiftung

(Visited 171 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell, Thema Kommunikation, Thema Kommunikation mit Patienten
Stichwörter: , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.