Ausgabe up 8-2018 | Rubrik Branchennews

Niedersachsen: Schulgeldfreiheit für Gesundheitsfachberufe vertagt?

vom: 16.07.2018

Angehörige der Gesundheitsfachberufe sind kürzlich dem Aufruf der ETOS Ergotherapieschule gefolgt und haben in Osnabrück für die sofortige Einführung der Schulgeldfreiheit in Niedersachsen demonstriert. Diese ist zwar Teil des Koalitionsvertrages zwischen SPD und CDU, doch im Haushaltsplanentwurf 2019 wurden lediglich zwei Millionen Euro für die Schulgeldbefreiuung von Erziehern bereitgestellt. Die angekündigte Schulgeldfreiheit für Gesundheitsberufe wie Ergotherapeuten, Logopäden und Physiotherapeuten hat die Niedersächsische Landesregierung scheinbar vertagt.

Im Koalitionsvertrag hieß es noch wörtlich: „Ferner wollen wir sicherstellen, dass Schulgeldzahlungen einer Berufswahl nicht im Wege stehen.“ Ob das für die Standorte in Niedersachsen gelingt, bleibt abzuwarten, zumal in Bremen die Schulgeldfreiheit ab August eingeführt wird und in Nordrhein-Westfalen auch noch in diesem Jahr kommen soll.

Bildnachweis: iStock: anttohoho

(Visited 128 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell, Thema Berufspolitik, Thema Politik
Stichwörter: , , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.