Ausgabe up 10-2018 | Rubrik Branchennews

Schulgeldfreiheit: NRW übernimmt Großteil der Ausbildungskosten

vom: 18.09.2018

Rückwirkend ab dem 1. September 2018 will das Land Nordrhein-Westfalen 70 Prozent des Schulgelds der nichtakademischen Gesundheitsberufe übernehmen, das sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann kürzlich der Rheinischen Post (RP). Von der Entlastung sollen etwa 7.000 Auszubildende in NRW profitieren. Dazu gehören Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten, Masseure und medizinische Bademeister sowie Pharmazeutisch-Technische Assistenten (PTA).

Ab 2019 wolle die schwarz-gelbe Landesregierung insgesamt 25 Millionen Euro jährlich für die Übernahme der Ausbildungskosten bereitstellen. Den Vorstoß begründet Laumann gegenüber der RP so: „Damit will ich ein ungerechtes System beenden. Derzeit bezahlt der Staat dem Apotheker das Studium, der später in der Regel deutlich mehr verdient als seine Angestellten, die ihre Ausbildung selbst bezahlen müssen.“

Bildnachweis: iStock: calvste

(Visited 751 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell, Fachkräftemangel, Thema Berufspolitik, Thema Politik
Stichwörter: , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.