Ausgabe up 12-2018 | Rubrik Branchennews

EPRD-Bericht: Immer mehr endoprothetische Operationen erfasst

vom: 12.11.2018

Die Erfassungsrate aller endoprothetischen Operationen in Deutschland steigt weiter. Das geht aus dem dritten Jahresbericht des Endoprothesenregisters Deutschland (EPRD) hervor, der kürzlich in Berlin vorgestellt wurde: Mit fast 283.000 im EPRD dokumentierten Operationen an 706 Krankenhäusern betrug die Erfassungsrate für 2017 etwa 63 Prozent aller in Deutschland durchgeführten endoprothetischen Eingriffe (etwa 448.000) an Knie und Hüfte. Erstmals wurden zudem Werte zum Body-Mass-Index (BMI) erfasst. Während dieser Wert bei den Hüftpatienten im Median bei 27 Punkten lag, liegt er bei den Kniepatienten fast drei Punkte höher, heißt es im EPRD-Bericht.

Mittlerweile erfasst das Register im sechsten Jahr in Folge Daten über Operationen an Hüfte und Knie. Die Alters- und Geschlechtsverteilung der operierten Patienten sei bislang nahezu unverändert: Noch immer seien etwa drei von fünf Patienten, die sich einer Erstimplantation an Hüfte oder Knie unterziehen, weiblich. Zum Zeitpunkt dieser Eingriffe seien die Patienten im Mittelwert (Median) 70 Jahre alt.

Bildnachweis: EPRD

(Visited 70 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell
Stichwörter: , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.