Ausgabe up 1-2019 | Rubrik Branchennews

Bewegungszeugnis: Schlechte Noten für Deutschland

vom: 06.12.2018

Einer weltweiten Studie der „Active Healthy Kids Global Alliance“ zufolge bewegen sich deutsche Kinder zu wenig. Entsprechend gibt es im „Bewegungszeugnis“ drei Mal die Note 4- : bei der „Körperlichen Aktivität insgesamt“, dem „Sitzenden Verhalten“ und beim „Aktiven Spielen“. Nur rund 20 Prozent der Kinder und Jugendlichen erreichen mindestens eine Stunde moderate oder intensive körperliche Aktivität pro Tag, wie es die WHO empfiehlt.

Der Bericht vergleicht 49 Länder auf sechs Kontinenten. Ergebnis: Kinder und Jugendliche in anderen Staaten sind deutlich aktiver. Gute Ergebnisse erreichten afrikanische Staaten wie Simbabwe, Ghana und Südafrika. Aber auch viele europäische Länder wie die Niederlande und England schneiden besser ab als die Bundesrepublik. Die besten Zensuren bekommt Slowenien, gefolgt von Nepal, Japan und Dänemark. Deutschland nahm zum ersten Mal an der Initiative teil, die 2014 von kanadischen Wissenschaftlern gegründet wurde.

Bildnachweis: Fotolia.com: Pavel Losevsky

(Visited 86 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell, Thema Kommunikation, Thema Kommunikation mit Patienten
Stichwörter: , , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.