Ausgabe up 2-2019 | Rubrik Branchennews

Fehlermanagement verbesserungswürdig

vom: 10.01.2019

Während fast jeder fünfte Angestellte der Meinung ist, dass Fehler in seinem Unternehmen nicht thematisiert werden, teilen nur sieben Prozent der Führungskräfte diese Meinung. Das zeigt eine Umfrage der Unternehmensberatung Ernst & Young (EY). Als Gründe dafür, dass Fehler nicht offen angesprochen, sondern lieber vertuscht werden, nennen die Teilnehmer die Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatztes. Außerdem sorgen sie sich, dass es sich negativ auf die eigene Karriere auswirken könnte.

Bei den befragten Führungskräften begründete mehr als die Hälfte die mangelhafte Fehlerkultur mit der Angst, das Gesicht zu verlieren. Bei den Mitarbeitern steht die Befürchtung im Vordergrund, das Bauernopfer zu werden, wenn sie schlechte Nachrichten überbringen.

Bildnachweis: iStock: fizkes

(Visited 120 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell, Thema Kommunikation, Thema Kommunikation mit Mitarbeitern, Thema Praxisführung, Thema Tipp zur Praxisführung
Stichwörter: , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.