Ausgabe up 2-2019 | Rubrik Branchennews

Forschungsprojekt PAIN2020 gegen chronische Schmerzen

vom: 11.01.2019

Handeln, bevor der Schmerz chronisch wird – das ist das Ziel des neuen Forschungsprojektes PAIN2020. PAIN steht für „Patientenorientiert. Abgestuft. Interdisziplinär. Netzwerk“. Untersucht werden soll, ob sich die Versorgungssituation von Patienten verbessern lässt, wenn sie frühzeitig eine interdisziplinäre Diagnostik und entsprechende Therapieempfehlungen von einem Team aus Ärzten, Psychologen und Physiotherapeuten erhalten.

Das Projekt wurde von der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V. mit der Krankenkasse BARMER und weiteren Partnern initiiert. Es wird vom Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) mit sieben Millionen Euro gefördert, läuft über drei Jahre und soll insgesamt 6.000 Patienten aufnehmen.

Bildnachweis: Fotolia.com: Klaus Eppele, PAIN2020

(Visited 62 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell, Thema Kommunikation, Thema Kommunikation mit Patienten
Stichwörter: , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.