Ausgabe up 5-2019 | Rubrik Branchennews

NRW: Ausbildungszahlen bei Therapieberufen rückläufig

vom: 24.04.2019

Die Ausbildungszahlen bei Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden stagnieren oder sind sogar rückläufig. Das ist ein Ergebnis der „Landesberichterstattung Gesundheitsberufe Nordrhein-Westfalen 2017“, die kürzlich veröffentlicht wurde. Als „deutliche Bremse“ bezeichnet das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales das Schulgeld, das angehende Therapeuten in einigen Bundesländern noch für die Ausbildung zahlen müssen.

Um die Berufe attraktiver für junge Menschen zu machen, habe NRW den Einstieg in die Schulgeldfreiheit am 1. September 2018 umgesetzt. Dies sei angesichts des Fachkräftemangels dringend nötig: Die Arbeitslosenquote unter Physiotherapeuten liege in NRW bei gerade einmal 1,2 Prozent. Statistisch könne jeder arbeitslose Physiotherapeut aus 3,3 offenen Stellen wählen. Bei Ergotherapeuten und Logopäden kommen auf einen arbeitslosen Therapeuten 1,9 unbesetzte Stellen, heißt es in dem Bericht.

Bildnachweis: iStock: Milan Stojanovic

(Visited 385 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell, Thema Berufspolitik, Thema Jobs & Karriere, Thema Mitarbeitersuche, Thema Politik
Stichwörter: , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.