Ausgabe up 5-2019 | Rubrik Branchennews

Verbessern Videospiele für Senioren die Gesundheit?

vom: 08.04.2019

Speziell für ältere Menschen entwickelte Videospiele sollen sich positiv auf Gedächtnis, Lebensfreude und Beweglichkeit auswirken – etwa solche, die über die Konsole „Memorebox“ des Hamburger Start-up-Unternehmens RetroBrain gespielt werden. Sie wurde bereits in Hamburg und Berlin getestet und soll nun bundesweit in 100 Senioreneinrichtungen eingeführt werden. Die Krankenkasse BARMER finanziert die Geräte sowie die wissenschaftliche Auswertung ihres Einsatzes. Wissenschaftler der Berliner Humboldt-Universität untersuchen dabei, wie sich das Spielen auf die Senioren auswirkt.

Die Memore-Box kommt drei Mal pro Woche zum Einsatz. Im Angebot sind Spiele wie Tischtennis, Kegeln und Sonntagsfahrt. Kameras erfassen die Bewegungen der Spieler und übertragen diese ins Spiel. So kann zum Beispiel auch eine ältere Dame im Rollstuhl ihr Motorrad über die Strecke steuern. Neben Spielen gehören auch Singen und Tanzen zum Angebot der Konsole.

Bildnachweis: Cecilie_Arcurs

(Visited 85 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell, Thema Kommunikation, Thema Kommunikation mit Patienten
Stichwörter: , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.