up|unternehmen praxis

Glosse

Kurz vor Schluss: Cool bleiben!

Kaum steigt das Thermometer über 25 Grad, wetteifern Radio, TV, Zeitungen und Internet darum, die besten Empfehlungen zu geben, wie man sich bei tropischen Temperaturen auch während der Arbeit abkühlen kann. Rollt wie dieser Tage eine Hitzewelle über die Republik, werden die Vorschläge immer abenteuerlicher, aber nicht unbedingt praktikabler. Dennoch wollen wir nicht zurückstehen. Darum hier unsere – ausdrücklich nicht ernst gemeinten – Vorschläge für heiße Tage:

Homeoffice: Warum nicht Zuhause im kühlen Keller oder auf der schattigen Terrasse behandeln statt in der stickigen Praxis? Nehmen Sie sich doch einfach die Arbeit (Patienten) mit nach Hause.
Gesichtsmaske: Schnallen Sie sich während der Arbeit eine kühlende Gel-Maske aus dem Kühlschrank auf das Gesicht. Sie sehen damit ein bisschen aus wie der Hauptdarsteller aus Freitag der 13., aber die Patienten gewöhnen sich bestimmt schnell an den Anblick.
Kinder mit einbeziehen: Haben Ihre Kinder hitzefrei oder Ferien, können Sie ruhig ein bisschen mithelfen: Luft zufächeln, kühle Getränke reichen, erfrischende Snacks wie Melonenstücke reichen, etc.
Plantschbecken aufstellen: Ergeben sich unplanmäßige Pausen, weil Patienten wegen der Hitze absagen oder kurzfristig ohnmächtig werden, können sich die Mitarbeiter hier erfrischen.
Gruselfilme zeigen: Im Wartezimmer oder im Behandlungsraum sorgen Sie so dafür, dass es den Menschen in der Praxis wenigstens kalt den Rücken herunterläuft.
Minzöl: Verteilen Sie das Öl großflächig auf der Haut. Das kühlt und verströmt einen frischen Duft. Tränenden Augen sind nur ein kleiner Preis für die erfrischende Wirkung. Alternativ greifen Sie zur Literflasche Echt Kölnisch Wasser. Was schon Oma geholfen hat…
Eiswürfelkette: Eine kleine Bastelaufgabe für den Vorabend: Legen Sie beim Befüllen eine Schnur in den Eiswürfelbehälter. So können Sie sich die Würfel im gefrorenen Zustand einfach um Hals, die Hand- oder Fußgelenke hängen.
Sommer-Fango: Ab 30 Grad Außentemperatur kommt der Fango nicht erwärmt, sondern frisch aus dem Eisfach zur Anwendung.
Hitzefrei: Und wenn es wirklich für alles zu heiß ist, sollten sich auch die Patienten eine Auszeit von ihren Beschwerden gönnen. Geben Sie allen Hitzefrei!
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x