up|unternehmen praxis

Reform der Gesundheitsberufe bis Ende 2019 geplant

Das Bundesministerium für Gesundheit wird die Ausbildungen in den Gesundheitsfachberufen neu ordnen und stärken. Gemeinsam mit den Ländern sollen bis Ende 2019 Eckpunkte für ein Gesamtkonzept erarbeitet werden. Dazu gehören auch das Thema Schulgeldfreiheit und damit einhergehende Finanzierungsfragen. Das kündigte die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion „Die Linke“ an.
© iStock: skynesher

In ihrer parlamentarischen Anfrage bezieht sich die Fraktion auf die Fachkräfteengpassanalyse 2018 der Bundesagentur für Arbeit, die in allen Bundesländern einen Fachkräftemangel oder Anzeichen für Engpässe in den Heilmittelberufen sieht. Für Die Linke sei das Schulgeld von bis zu 20.000 Euro „eine Barriere, insbesondere auch für junge Menschen aus Haushalten mit niedrigem Einkommen.“

Themen, die zu diesem Artikel passen:
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x