up|unternehmen praxis

Deutliche Unterschiede bei Hausbesuchsvergütung – Falsche Umsetzung des TSVG kostet mehr als 100 Millionen Euro

Die seit dem 1. Juli 2019 vom GKV-Spitzenverband vorgelegten Preislisten weisen im Bereich der Hausbesuchsvergütung deutliche Unterschiede auf. Obwohl die Heilmittelpositionsnummer in den verschiedenen Fachbereichen (Ergo, Physio, Logo, Podo) bundesweit identisch ist, ergeben sich Unterschiede von teilweise über 40 Prozent. Das entspricht nicht der Vorgaben des Gesetzgebers, kostet die Heilmittelbranche mehr als 100 Millionen Euro und gefährdet die Durchführung von Hausbesuchen.
© iStock: SilviaJansen
15 Kommentare
neueste
älteste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
View all Kommentare
Thomas Plattner
22.07.2019 15:32

Mir fallen zwei Gründe ein, warum es unterschiedliche Preise bei… Weiterlesen »

jürgen zivanovic, ergotherapie ottobrunn
03.07.2019 5:57

als ergotherapeut kann ich nicht verstehen, warum die anderen heilmittelerbringer… Weiterlesen »

Iris Roth
04.07.2019 14:50

Die Preise für Ergotherapeuten sollten m. E. nicht gesenkt werden!… Weiterlesen »

Thekla-Andrea Grimm
30.06.2019 11:33

Zum Thema Hausbesuche. Natürlich sollen alle Therapeuten für einen Hausbesuch… Weiterlesen »

Thomas Plattner
29.06.2019 11:15

Achtung. Im §125B Abs. 1 SGB V ist nochmal die… Weiterlesen »

Thomas Plattner
29.06.2019 12:10
Antworten an  Ralf Buchner

Danke Herr Buchner für Ihre Antwort. Sicherlich sind die (… Weiterlesen »

Thomas Plattner
29.06.2019 12:46
Antworten an  Ralf Buchner

Ja, Herr Buchner. Über kurz oder lang sollte es bei… Weiterlesen »

Tanja
28.06.2019 18:19

Also bei den Logopäden ist die HB Positionsnummer x9933 und… Weiterlesen »

Iris Roth
04.07.2019 14:53
Antworten an  Tanja

Dann hätte ich das auch gerne?

Christine Kersten-Imfeld
28.06.2019 14:42

Die Bemessung der Fahrtkosten ist ohnehin beschämend. Der höhere Einstufung… Weiterlesen »

Ina Greulich
28.06.2019 21:03

Dem ersten Satz stimme ich voll zu. Ebenso dem zweiten… Weiterlesen »

Iris Roth
04.07.2019 14:55
Antworten an  Ina Greulich

Danke!

15
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x