up|unternehmen praxis

„Die Weichen für eine bessere Versorgung von Mukoviszidose-Patienten sind gestellt.“

Interview mit Stephan Kruip, Bundesvorsitzender des Mukoviszidose e.V.
Physiotherapie bildet einen wichtigen Baustein in der Behandlung von Mukoviszidose. Eine konsequente Atemphysiotherapie hilft, den zähen Schleim, der sich in den Atemwegen der Betroffenen bildet, zu lösen. Auf diese Weise wird Bakterien der Nährboden entzogen – die Häufigkeit von Bronchialinfektionen und Lungenentzündungen nimmt ab. Doch deutschlandweit fehlen Strukturen, die die ambulante medizinische Versorgung von erwachsenen Patienten sichert. 2017 übermittelte die Mukoviszidose e. V. dem Deutschen Bundestag eine Petition, in der sie auf die prekäre Versorgung aufmerksam macht und den Bundestag zum Handeln auffordern.Über ein Jahr passierte nichts, dann kam Bewegung in die Sache. Wir haben mit Stephan Kruip, Bundesvorsitzender des Mukoviszidose e.V., über die aktuellen Entwicklungen gesprochen.
© Fabian Helmich

Schreiben Sie Ihre Meinung

500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei