up|unternehmen praxis

Querschnittsgelähmter steuert Exoskelett mit seinen Gedanken

Erstmals konnte in Frankreich ein 28-jähriger Querschnittsgelähmter mit einem speziellen Exoskelett wieder erste Schritte gehen und seine Arme bewegen - allein durch die Kraft seiner Gedanken. Möglich machten dies zwei drahtlos implantierte Sensoren im Gehirn, die  Gehirnsignale in Echtzeit übermitteln. Eine Software verwandelt sie in Befehle für den Roboteranzug. Die Ergebnisse der zweijährigen Studie um Professor Alim Louis Benabid von der Universität Grenoble wurden kürzlich in der Fachzeitschrift „The Lancet“ Neurology online veröffentlicht.

Schreiben Sie Ihre Meinung

500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei