up|unternehmen praxis

Umfrage: Jeder zweite Logopäde hat in Corona-Krise weniger zu tun

Über die Hälfte der Logopäden und Sprachtherapeuten in Deutschland haben seit Ausbruch der Corona-Krise weniger zu tun. Rund 90 Prozent verzeichnen einen Rückgang der Patientenzahlen und damit einhergehend der Umsätze. Das sind wesentliche Ergebnisse der Umfrage „Heilberufler in Zeiten von Corona“ der Deutschen Apotheker- und ÄrzteBank (apoBank).
© Fernando Rico Mateu

Schreiben Sie Ihre Meinung

500
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei