up|unternehmen praxis

Osteoporose: Neue Wege zur Frakturprävention

Studien zufolge erhalten die meisten Osteoporose-Patienten, die eine Fraktur erlitten haben, keine spezifische Therapie gegen Osteoporose. Ein wesentliches Problem liege an der Schnittstelle zwischen Klinik, Arzt und einem Spezialisten für Osteoporose-Therapie, heißt es in einer Mitteilung der Klinik für Allgemeine, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie an der LMU München. Eine Kommunikation miteinander finde nur begrenzt statt. Diese Versorgungslücke will die LMU mit der Gründung des Fracture Liaison Service (FLS) schließen.
Osteoporose: Neue Wege zur Frakturprävention
© Fotolia.com: Monkey Business

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x