up|unternehmen praxis

Verschärfter Teil-Lockdown: Diese Regelungen gelten ab dem 1. Dezember

Gestern (25. November 2020) berieten Bund und Länder erneut darüber, wie es mit den Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus weitergeht. Das Ergebnis: Der Ende Oktober für den November beschlossene Teil-Lockdown wird erst einmal bis zum 20. Dezember verlängert, ergänzt durch einige verschärfte Regelungen, die ab dem 1. Dezember in Kraft treten. Wichtig: Therapiepraxen dürfen auch weiterhin medizinisch notwendige Heilmittelbehandlungen erbringen.
© tihanastocker

Wir haben die für Sie wichtigsten Beschlüsse kurz zusammengefasst:

  • Die Quarantäne-Zeit von Kontaktpersonen wird unter Bedingung eines negativen Testergebnisses von 14 auf zehn Tage verkürzt.
  • Kann der Abstand von 1,50 Metern zu weiteren Personen nicht eingehalten werden, muss am Arbeitsplatz ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
  • Wenn möglich, sollen Betriebsstätten vom 23. Dezember 2020 bis zum 1. Januar 2021 durch Betriebsferien oder Home Office-Lösungen geschlossen bleiben.
  • Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen bleiben geöffnet. Jedoch wird der Start der Weihnachtsferien bundesweit auf den 19. Dezember 2020 vorgezogen.
  • Die Novemberhilfen werden in den Dezember verlängert. Mehr Informationen dazu und zu den Anträgen finden Sie hier.
  • Im Rahmen der Überbrückungshilfe III werden die Hilfsmaßnahmen bis Mitte 2021 ausgeweitet.

 

Den gesamten Beschluss der Regierung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie können Sie hier einsehen.

Außerdem interessant:

Corona-Pandemie: 5 Tipps zur Praxisorganisation während der zweiten Welle

Kein Testkonzept für kostenlose Corona-Tests erforderlich

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x