up|unternehmen praxis

Neue Lern-App „Prosodiya“ hilft Kindern mit LRS

„Prosodiya“ ist eine neue Lern-App, die von Wissenschaftlern der Universität Tübingen und des Tübinger Instituts für Lerntherapie (TIL) für Kinder mit Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) entwickelt wurde. In dem Lernspiel trainieren die Kinder, einzelne Wörter in Silben einzuteilen und die betonten Silben zu erkennen. Es ist im Stil einer farbenfrohen Märchenlandschaft gestaltet, dem Land „Prosodiya“.
© Prosodiya

„Viele Kinder mit einer LRS haben Probleme, den Sprachrhythmus wahrzunehmen und die Betonungen der Wortsilben zu erkennen“, erläutert Heiko Holz, einer der Entwickler der App. Dies sei ein Hemmschuh beim Schreiben lernen, denn die Silbenbetonung spiele eine große Rolle bei der Rechtschreibung. Vorgesehen sei, dass die Kinder über zehn Wochen drei bis fünf Mal in der Woche jeweils eine Viertelstunde spielen.

Das Lernspiel kann als App heruntergeladen werden. Bis zum Ende des laufenden Schuljahres ist der Download kostenfrei. Danach wird das Tübinger Institut für Lerntherapie (TIL) die im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts erstellten App als Ausgründung auf dem Markt anbieten.

Mehr unter: https://prosodiya.de

Außerdem interessant:

TK: 35 Prozent mehr Nutzer der Logopädie-App durch Corona

Überarbeitete Broschüre zur LRS-Förderung

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x