up|unternehmen praxis

G-BA: Podologen bei Zweitmeinung zu diabetischem Fuß einbeziehen

Auch Angehörige nichtärztlicher Fachberufe sollen in das Zweitmeinungsverfahren vor Amputationen beim Diabetischen Fußsyndrom einbezogen werden. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat in seiner Sitzung (18. März) entschieden, neben den Fachärzten u.a. auch Podologen oder Medizinische Fußpfleger zu diesen Beratungen hinzuzuziehen.
© iStock: ChooChin

Mitte April 2020 hatte der G-BA die Richtlinie zum Zweitmeinungsverfahren (Zm-Rl) um die Amputation beim Diabetischen Fußsyndrom verabschiedet. Auf Nachfrage des Bundesgesundheitsministeriums (BGM) war der Beschlussentwurf wiederholt überarbeitet worden. Die nun vorliegende Fassung muss nun noch vom BMG genehmigt werden. Kommt es zu keinen Einwänden, kann die Richtlinie nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger in Kraft treten.

Außerdem interessant:

Interessengemeinschaft Podologie gegründet

Podologische Befundpauschale für jede Behandlung abrechenbar

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x