up|unternehmen praxis

Basiszinssatz unverändert bei -0,88 Prozent

Zum 1. Juli 2021 liegt der Basiszinssatz unverändert bei -0,88 Prozent. Das hat die Deutsche Bundesbank kürzlich bekanntgegeben. Damit hat er sich seit Juli 2016 nicht mehr verändert.
© iStock: Leonsbox

Gemäß § 247 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) berechnet die Deutsche Bundesbank den Basiszinssatz jeweils zum 1. Januar und 1. Juli jeden Jahres. Er dient als Grundlage für die Berechnung von Verzugszinsen (§ 288 Abs. 1 Satz 2 BGB). Dabei verändert er sich um die Prozentpunkte, um welche seine Bezugsgröße seit der letzten Veränderung des Basiszinssatzes gestiegen oder gefallen ist, heißt es in einer Mitteilung der Bundesbank.

Das bedeutet, dass sich bei säumigen Privatpatienten der aktuelle Zinssatz aus dem Basiszinssatz in Höhe von -0,88 Prozent plus fünf Prozentpunkte gleich 4,12 Prozent zusammensetzt. Bei Rechtsgeschäften, an denen kein Verbraucher beteiligt ist, sondern etwa Krankenkassen oder Firmen, beträgt der Verzugszins -0,88 Prozent plus 9 Prozentpunkte gleich 8,12 Prozent. Berechnen lassen sich die Verzugszinsen ganz einfach mit einem Online-Rechner.

Außerdem interessant:

Abrechnungstipp GKV: Auch Krankenkassen müssen Verzugszinsen und Bearbeitungsgebühren zahlen

Gehalt: Verzugspauschale laut BAG nicht rechtens

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x