up|unternehmen praxis

Auch bei der DGUV gelten seit 1. August 2021 neue Preise

Aufgrund der Preissteigerungen in der GKV hat auch die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) die Preise für physiotherapeutische Behandlungen zum 1. August 2021 angepasst. Die neuen Preise gelten für die sogenannten B-Positionen des Leistungs- und Gebührenverzeichnisses. Anders als in der GKV können die neuen Preise bei der DGUV immer dann abgerechnet werden, wenn die erste Behandlung der Verordnung am 1. August 2021 oder danach erfolgte, heißt es in einer Mitteilung des Bundesverbandes selbständiger Therapeuten (IFK).
© iStock: anyaberkut

Auch bei der Postbeamten-Krankenkasse (PBeaK) gelten seit dem 1. August 2021 neue Vertragspreise. Die PBeaKK akzeptiert die offiziellen Preise vom GKV-Spitzenverband und gewährt für die Behandlungen der Mitglieder der Gruppe A einen PBeaKK-Zuschlag von 12,5 Prozent. Die Vergütungssätze gelten für Behandlungen, die ab dem 1. August 2021 durchgeführt und frühestens zum 1. September 2021 abgerechnet werden.

Außerdem interessant:

Physiotherapie: Neues Bundesrahmenvertrag und Preisliste veröffentlicht

Schiedsspruch Physiotherapie: Neue Preise, alte Leistungsbeschreibungen

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x