up|unternehmen praxis

Aktion „5-Euro-Haus“ hilft Hochwasser-Opfern im Ahrtal

Auch Monate nach der Hochwasser-Katastrophe im Ahrtal leiden die Menschen immer noch unter den Folgen. Doch es gibt Initiativen, die den Betroffenen beim Wiederaufbau ihrer zerstörten Häuser helfen. Ein Hilfsprojekt ist das „5-Euro-Haus“. Mit einem Beitrag von fünf Euro und mehr kann jeder die Menschen vor Ort unterstützen.
© iStock: SvetaZi


Die Aktion „5-Euro-Haus“ basiert auf der Idee der Patenschaft: Jeder Pate mobilisiert dabei sein Netzwerk, um Menschen zu überzeugen, eine Patenschaft zu übernehmen und über einen längeren Zeitraum monatlich einen kleinen Geldbetrag zu spenden. Auf www.joerg-burghardt.de/5-euro-haus gibt es weitere Infos und eine Übersicht der Personen und Familien, die auf Hilfe angewiesen sind.

Ein, die mitmacht, ist die Podologin Christine Kreß aus Aschaffenburg. Sie hat über Facebook vom Schicksal eines betroffenen Kollegenpaares aus Bad Neuenahr/Ahrweiler erfahren und wollte helfen. Sie nahm Kontakt zum Initiator des Hilfsprojektes, Jörg Burkhardt, auf und wurde Hauspatin.

Außerdem interessant:

Hochwassergebiete: Sonderregeln bis zum 31. März 2022 verlängert

Checkliste: Hochwasser – und was jetzt?

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x