up|unternehmen praxis

Bei bestimmten Ultraschallgelen droht Gefahr einer Blutvergiftung

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat vor bakteriell verunreinigten Ultraschallkontaktgelen und -lotionen des kanadischen Herstellers Eco-Med Pharmaceuticals gewarnt. Bei ihnen wurde eine Kontamination mit Burkholderia cepacia complex festgestellt, der insbesondere bei immungeschwächten Menschen schwere Infektionen auslösen könne – bis hin zu Blutvergiftungen und zum Tod. Ausführliche Infos und eine Produktliste finden Sie auf der Website des BfArM.
Warnschild vor bewölktem Himmel
© iStock: PointImages


Praxisinhaber sollten die von ihnen eingesetzten Gele für Elektrotherapie / TENS-Behandlungen anhand der Liste überprüfen. Laut BfArM müsse eine weitere Anwendung aller betroffener Produkte sofort gestoppt werden. Bereits bekannte schwerwiegende Vorkommnisse sollten an das BfArM gemeldet werden.

Außerdem interessant:

BGW: Anforderungen für höhenverstellbare Therapieliegen verschärft

Diabetischer Fuß: Neue Empfehlungen zur Druckverteilungsmessung

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x