up|unternehmen praxis

BMG plant Verlängerung der Hygienepauschale bis September 2022

Auch über den 31. März 2022 hinaus sollen Heilmittelerbringer die Möglichkeit haben, die Hygienepauschale von 1,50 Euro pro Verordnung mit der GKV abzurechnen. Das meldet das Deutsche Ärzteblatt und bezieht sich auf einen Verordnungsentwurf des Bundesgesundheitsministeriums.
Praxisorganisation in Corona-Zeiten: Teil 1 - Hygiene
© iStock: Xsandra

Darin heißt es laut Ärzteblatt: „aufgrund der anhaltenden COVID-19-Pandemie und des weiterhin bestehenden erhöhten Schutzbedarfs bei der Durchführung der Heilmittelbehandlungen“ solle die „Möglichkeit zur Geltendmachung der Hygienepauschale für jede vom 1. April 2021 bis zum 23. September 2022 abgerechnete Heilmittelverordnung“ geschaffen werden.

Außerdem interessant:

G-BA: Telefonische Krankschreibung bis zum 31. Mai 2022 weiter möglich

DGUV informiert: Covid-19-Infektion als Berufskrankheit

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x