up|unternehmen praxis

Nagelspangenbehandlung ab 1. Juli 2022 als Heilmittelleistung verordnungsfähig

Ab dem 1. Juli 2022 können Ärzte die podologische Nagelspangenbehandlung als Heilmittelleistung für GKV-Patienten verordnen. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hatte bereits am 17. Februar 2022 einen entsprechenden Beschluss gefasst. Dieser wurde nun im Bundesanzeiger veröffentlicht und tritt damit wie geplant Anfang Juli 2022 in Kraft.
Nagelspangenbehandlung ab 1. Juli 2022 als Heilmittelleistung verordnungsfähig
© Fotolia.com: rangizzz

Mit dieser Änderung der Heilmittel-Richtlinie ist die Nagelspangenbehandlung nun nicht mehr nur den Ärzten vorbehalten. Podologen können diese Leistung zur Therapie des Unguis incarnatus (eingewachsener Zehennagel) in den Stadien 1, 2 und 3 durchführen. In den Stadien 2 und 3 ist vor Beginn der Behandlung, bei einer Verschlechterung des Krankheitsbildes sowie nach Abschluss der Therapie eine Fotodokumentation durchzuführen.

Mehr zu den genauen Regelungen finden Sie im Beschlusstext des G-BA.

Außerdem interessant:

Kostenlose Webinarreihe zu aktuellen Themen der Podologie

Schöne Füße für ganz Deutschland

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x