up|unternehmen praxis

Schiedsamt: Erstattungsbeträge für TI-Kosten angehoben

Nachdem sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband nicht auf eine Anpassung der Finanzierungsvereinbarung bei der Kostenerstattung für die Telematikinfrastruktur (TI) einigen konnten, hat nun das Bundesschiedsamt entschieden und höhere Erstattungsbeträge festgesetzt. Damit steigen die Erstattungsbeträge auch für Physiotherapiepraxen, die an der TI teilnehmen. Denn diese orientieren sich an den für Vertragsärzte festgelegten Pauschalen.
Telematikinfrastruktur: Darum geht‘s
© iStock: ipopba

Die KBV und der GKV-Spitzenverband hatten zum Start der TI erstmals eine Finanzierungsvereinbarung getroffen, die Pauschalen für die Erstausstattung sowie den laufenden Betrieb festlegt. Diese wurde immer wieder angepasst. Zuletzt sah die KBV die bestehenden Pauschalen aufgrund des weiteren Ausbaus der TI sowie wegen der fortlaufenden Preiserhöhungen durch die Hersteller als unzureichend an. Das sah auch das Schiedsamt so und erhöhte u. a. die Erstausstattungspauschale von 1.549 auf 1.661,50 Euro.

Eine Übersicht zu den geänderten Pauschalen finden Sie auf der Website der KBV.

Außerdem interessant:

Hersteller: Bald auch eHBA für Physiotherapeuten

Modernisierung der Telematikinfrastruktur

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x