up|unternehmen praxis

Finanzierung der TI

Das wurde bisher zur Kostenerstattung für Physiotherapeuten vereinbart
Physiotherapeuten können sich Kosten, die durch die TI-Anbindung entstehen, erstatten lassen. Anfang Februar 2022 haben sich die maßgeblichen Physiotherapie-Verbände und der GKV-Spitzenverband auf eine entsprechende Finanzierungsvereinbarung geeinigt. Dabei orientiert sich die Kostenerstattung an den Beträgen, die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und GKV-Spitzenverband für die Ärzte aushandeln – und die sind gerade gestiegen.
Finanzierung der TI
© Moyo Studio

Da sich KBV und GKV-Spitzenverband nicht auf eine Anpassung der Finanzierung einigen konnten, hat das Schiedsamt im April 2022 entschieden und die bestehenden Pauschalen erhöht sowie neue eingeführt. Hier haben wir die aktuellen Erstattungen basierend auf den von der KBV veröffentlichten Anpassungen für Sie zusammengefasst.

Wichtig

Für alle anderen Heilmittelerbringer ist die Kostenerstattung erst ab dem 1. Juli 2024 vorgesehen. Dafür müssen die jeweiligen Berufsgruppen entsprechende Finanzierungsvereinbarungen mit dem GKV-Spitzenverband treffen. Die Deadline dafür ist der 1. Januar 2024.

Anpassungen in der Finanzierungsvereinbarung zur Telematikinfrastruktur (TI)

TI-Startpauschale
Einmalige Anschlussgebühr VPN Zugangsdienst, Installation, Praxisausfall während der Installation, Anpassung Praxisverwaltungssystem (PVS) und Zeitaufwand Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) in der Startphase900,00 Euro
Pauschalen für Kartenterminals und Konnektoren
Erstausstattungspauschale (für Konnektor und stationäres Kartenterminal)
→ bis zu 3 Therapeuten in der Praxis1.661,50 Euro
→ bis zu 6 Therapeuten in der Praxis2.309,00 Euro
→ mehr als 6 Therapeuten in der Praxis2.956,50 Euro
Stationäre Kartenterminals für Notfalldatenmanagement/eMedikationsplan677,50 Euro pro Gerät
NEU: Zusätzliches Kartenterminal für Komfortsignatur

(Anzahl der Terminals abhängig von der Praxisgröße)

677,50 Euro pro Gerät
NEU: Austausch defekter KonnektorenWird bei Bedarf erstattet
Pauschalen für Anwendungen der TI
Notfalldatenmanagement/eMedikationsplan: Pauschale für Konnektor-Update530 Euro
Notfalldatenmanagement/eMedikationsplan: Integrationspauschale für PVS-Update400 Euro
KIM Einrichtungspauschale200 Euro
Update zum ePA-Konnektor400 Euro
ePatientenakte: Integrationspauschale für PVS-Update350 Euro
Betriebskostenpauschalen
Wartung der Komponenten und Updates (einschließlich laufender Kosten für VPN-Zugangsdienst)248 Euro je Quartal
SMC-B (Praxisausweis)23,25 Euro je Quartal

(1 Ausweis pro Praxis, 1 weiterer Auswe s für jedes mobile Kartenterminal, auf das die Praxis Anspruch hat)

eHBA (elektronischer Heilberufeausweis)11,63 Euro je Quartal
Betriebskostenpauschale KIM23,40 Euro pro Quartal
NEU: Notfalldatenmanagement5,25 Euro je Quartal
NEU: eMedikationsplan7,50 Euro je Quartal
NEU: ePatientenakte23,25 Euro je Quartal

Das gehört noch zur TI-Sonderausgabe:

Was ist die Telematikinfrastruktur?

Die wichtigsten Begriffe

Von Notfalldatenmanagement bis elektronische Patientenakte

Finanzierung der TI

Interview mit Dr. Florian Hartge, CPO der gematik

Interview mit Johannes Haunhorst und Dr. Christian Uebach, eGBR: Einlasskontrolle zur TI

TI-Fahrplan bis 2026

Ein Blick in die Zukunft

Auf einen Blick – Diese Vorteile bietet die TI für die Praxis

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x