up|unternehmen praxis

„Gesund digital“: Patienten bei Apps und Co. unterstützen

Mit dem neuen Projekt „Gesund digital – Fit für Apps und Internet" bietet der Verband der Ersatzkassen (vdek) Patienten im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) Aufklärung rund um die Digitalisierung im Gesundheitswesen an. Projektstart war der 1. Juni 2022. Es richtet sich gezielt an Versicherte mit besonderem Unterstützungsbedarf im Umgang mit digitalen Lösungen, etwa chronisch Kranke, Ältere oder Personen mit Migrationshintergrund, heißt einer gemeinsamen Presseerklärung des vdek und seinen Partnern.
BSG: Krankenkasse muss Basis-Pflege in Senioren-WGs übernehmen
© SilviaJansen

„Gesund digital“ strebt aber auch den persönlichen Kontakt zu den Menschen an. Im UKSH werden Patienten von den Pflegekräften über das Projekt mit seinen analogen und digitalen Angeboten informiert. Sie nehmen eine Lotsenfunktion ein und bieten bei Bedarf auch konkrete Hilfe an. Das Projekt läuft zunächst bis zum 31. Dezember 2023. In diesem Zeitraum sollen die Erfahrungen gesammelt und ausgewertet werden. Ziel sei es, das Programm zur Förderung der digitalen Gesundheitskompetenz auch in weiteren Einrichtungen anzubieten.

Außerdem interessant:

Was ist die Telematikinfrastruktur?

Logopädie-App erstmals auf Rezept

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x