up|unternehmen praxis

Studie: Jeder achte Corona-Infizierte leidet an Langzeitfolgen

Wer nach einer überstandenen Corona-Infektion noch Wochen oder Monate Beschwerden hat, leidet unter dem sogenannten Long- oder Post-Covid-Syndrom. Davon ist etwas jeder achte Erwachsene betroffen.
Alles auf Urlaub - Das müssen Arbeitgeber wissen
© iStock: SIphotography


Das ist das Ergebnis einer niederländischen Studie, die kürzlich in der Fachzeitschrift „The Lancet“ veröffentlicht wurde. Es sei, so die Autoren, die erste Studie, die nicht nur die Symptome nach einer Infektion erfasst, sondern sie auch mit ähnlichen Symptomen einer großen Gruppe von nicht infizierten Personen verglich. Außerdem wurden bei den Infizierten die Beschwerden vor und nach der Infektion berücksichtigt.

Für die Studie hatten die Forscher zwischen März 2020 und August 2021 mehr als 76.400 Erwachsene zu 23 häufigen Long-Covid-Symptomen mehrfach befragt. Es zeigte sich, dass bei 12,7 Prozent der Infizierten neue oder sich verschlimmernde Symptome innerhalb der folgenden Monate tatsächlich auf die Infektion zurückgeführt werden konnten. Fazit der Studie: Ein Post-Covid-19-Zustand kann bei etwa einer von acht Personen nach einer Corona-Infektion in der Allgemeinbevölkerung auftreten.

Außerdem interessant:

DGUV: Corona-Sonderregelungen sollten weiter gelten

DAK-Analyse: Im Osten mehr Corona-Fehlzeiten als im Westen

;
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x