up|unternehmen praxis

NRW: Barmer testet neues Therapiekonzept GLA:D® bei Arthrose

Als erste große Krankenkasse wird die BARMER in Nordrhein-Westfalen ein neues Therapiekonzept zur Behandlung von Knie- und Hüftarthrose testen. Im Rahmen eines vierjährigen Pilotprojektes führt sie das 2013 in Dänemark entwickelte und international erfolgreiche Behandlungskonzept GLA:D® („Good Life with OsteoArthritis in Denmark“) ein.
Mawendo: Erste orthopädische Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA)
© iStock: Pornpak Khunatorn

Die Bewegungstherapie wurde 2013 mit dem Ziel entwickelt, Schmerzen zu reduzieren, die Bewegung der Gelenke zu verbessern und damit Operationen zu verhindern (up berichtete in 12/2022). Die BARMER ist davon überzeugt, dass durch GLA:D® deutlich mehr als zehn Prozent der Operationen verhindert werden können.

Das evidenzbasierte physiotherapeutische Versorgungskonzept kommt bereits in acht Ländern zum Einsatz, mehr als 86.000 Patient:innen wurden damit versorgt. GLA:D® umfasst sowohl Einzel- als auch Gruppensitzungen. Durch Aufklärung, Lebensstiländerung und Aktivität würden die Teilnehmer langfristig zu einem eigenverantwortlichen Gesundheitsmanagement befähigt, heißt es in einer Mitteilung der Krankenkasse.

Außerdem interessant:

„Connect Physios“: Nächste Online-Schulung am 14. Februar 2023

Funktionstraining für MS-Betroffene ab 2023 verstärken

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x