BHV-Kampagne: “Wir sind die Heilmittel”

vom: 18.09.2006

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Heilmittelverbände startet Aufklärungskampagne über Auswirkungen der Gesundheitsreform für Patienten, Therapeuten und Ärzte.

Mit der Aufklärungskampagne “Wir sind die Heilmittel” geht die Bundesarbeitsgemeinschaft der Heilmittelverbände e.V. (BHV) seit 1. September an die Öffentlichkeit. “Heilmittel sollen ein Gesicht erhalten”, erklärte BHV-Sprecherin und Physiotherapeutin Ute Repschläger. “Im Vordergrund stehen die Heilmittelerbringer, also Physiotherapeuten, Logopäden, Masseure und med. Bademeister sowie Ergotherapeuten.” Mit Plakaten, Flyern und im Internet soll die Öffentlichkeit über die Bedeutung der Heilmittel im Gesundheitswesen informiert werden. Ziel der Aktion ist außerdem, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, welche Leistungen überhaupt zu den Heilmitteln zählen. Zudem möchte der BHV darauf hinweisen, wie unverzichtbar Heilmittel im präventiven, kurativen und rehabilitativen Bereich sind.
Auf die einzelnen Motive der Kampagne darf man gespannt sein. In der Pressemitteilung wird ein Slogan zitiert: “Mein Wirkstoff: Kompetenz und Einfühlungsvermögen.” Grundsätzlich ist es zu begrüßen, dass die Heilmittelverbände in ihrer Gesamtheit endlich aktiv werden. Allerdings fragt man sich beim Lesen der Internetseite www.bhv-heilmittelverbaende.de, warum die BHV nicht etwas selbstbewusster auftritt. Viele Zahlen sollen die Ausgaben für Heilmittel rechtfertigen, aber eine Darstellung des Nutzens von Heilmitteln fehlt! “Ziel der BHV-Aktionen ist es, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, welche Leistungen zu den Heilmitteln zählen”, führt die BHV in ihrer Pressemitteilung aus. Ob dazu die Fotos von freundlich lächelnden Therapeuten der richtige Weg ist, wird sich zeigen. Der Text zum Bild könnte kontraproduktiv wirken: “Heilmittelerbringer kämpfen dafür, dass Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie und Massagetherapie auch in Zukunft von Ihrer Krankenkasse bezahlt werden.” Dass die Therapeuten überwiegend für sich kämpfen, könnte so mancher Patient denken und sich fragen, was denn Heilmittel für ihn überhaupt bedeuten. Vielleicht sollte die BHV ihre Zielsetzung ändern: Nicht welche Leistungen zu den Heilmitteln zählen, sondern was diese Leistungen für den Patienten bedeuten, sollte das Thema sein!
Seit 1997 sind die größten sechs Verbände der Heilmittelerbringer in der BHV zusammengeschlossen, sie vertreten nach eigenen Angaben insgesamt rund 200.000 Beschäftigte im Heilmittelbereich, davon sind 47.000 selbstständig.

(Visited 24 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel
Stichwörter:

Ähnliche Artikel