Ausgabe up 02-2017

Verordnungen außerhalb des Regelfalls: Bei diesen Krankenkassen müssen Sie derzeit eine Genehmigung einholen

vom: 20.01.2017

Seit dem 1. Januar 2017 gelten Verordnungen im Rahmen des langfristigen Heilmittelbedarfs grundsätzlich als genehmigt. Steht eine Diagnose auf der zugehörigen Liste, ist kein Antrag an die Krankenkasse mehr nötig.

In allen anderen Fällen besteht nach wie vor der Genehmigungsvorbehalt, wenn Patienten eine Verordnung außerhalb des Regelfalls benötigen. Die meisten Krankenkassen haben mittlerweile erklärt, dass sie auf eine solche Genehmigung verzichten – doch eben nicht alle.

Der GKV-Spitzenverband aktualisiert regelmäßig die Liste der Krankenkassen, die  entweder vollständig oder teilweise auf dem Genehmigungsverfahren bestehen oder sich einfach nicht zum Thema geäußert haben. Dabei handelt es sich um 21 von insgesamt 113 Gesetzlichen Krankenversicherungen (Stand 1. Januar 2017). Diesen 21 Kassen sollten Sie Verordnungen außerhalb des Regelfalls also stets zur Genehmigung vorlegen, bevor Sie mit der Behandlung beginnen.

Wir haben Ihnen die betreffenden Krankenkassen in der folgenden Tabelle zusammengestellt. Zu jeder Krankenkasse finden Sie auch die Fax-Nummer. So lässt sich der Antrag problemlos per Fax übermitteln. Denken Sie daran, das Fax-Protokoll als Nachweis auszudrucken und abzulegen. So können Sie später beweisen, dass Sie den Antrag auf Genehmigung rechtzeitig gestellt haben.

Name der Krankenkasse Kassenart Hinweise/Besonderheiten Faxnummer
AOK Bremen / BremerhavenOrtskrankenkasseGenehmigungsverfahren für sämtliche Sachverhalte0421 / 1761-91991
AOK – Die Gesundheitskasse in HessenOrtskrankenkasseGenehmigungsverzicht bis auf Widerruf für Logopädie sowie Physiotherapie ZN1, LY2, LY3, AT3, EX4; Genehmigungsverfahren für alle übrigen Sachverhalt069 / 85 091-7920
AOK Nordost – Die GesundheitskasseOrtskrankenkasseGenehmigungsverzicht bei Physiotherapie (außer KG-Gerät, KG-ZNS-Bobath und KG-Muko, KG-Bewegungsbad, D1; Genehmigungsverfahren für Logopädie und Ergotherapie (außer Gruppenbehandlungen)0800 / 2650900
AOK Rheinland/HamburgOrtskrankenkasseGenehmigungsverfahren für Physiotherapie (außer ZN1, AT3, EX4, LY2 und LY3) und Ergotherapie; Genehmigungsverzicht bis auf Widerruf für Logopädie0211 / 8791-1125
AOK Sachsen-AnhaltOrtskrankenkassekeine Angabe0391 / 2878-47878
Bahn-BKKBetriebskrankenkassekeine Angabe0180 /500 800 4
BKK FirmusBetriebskrankenkasseGenehmigungsverfahren für sämtliche Sachverhalte0421 / 6434451
BKK GRILLO-WERKE AGBetriebskrankenkassekeine Angabe07431 / 10-2019
BKK ScheuffelenBetriebskrankenkassekeine Angabe07021 / 89 2799
BKK Stadt AugsburgBetriebskrankenkassekeine Angabe0821 / 324-3203
BKK VitalBetriebskrankenkasseGenehmigungsverfahren für sämtliche Sachverhalte0621 / 5709585
BKK Werra-MeissnerBetriebskrankenkassekeine Angabe05651 / 7451-999
BKK Wirtschaft & FinanzenBetriebskrankenkassekeine Angabe0234 / 479 1999
BMW BKKBetriebskrankenkassekeine Angabe08731 /76-29955
Debeka bkkBetriebskrankenkasseGenehmigungsverzicht in Bayern, Baden-Württemberg und Niedersachsen bis auf Widerruf; Genehmigungsverfahren im restlichen Bundesgebiet0261 / 9414320
Ernst & Young BKKBetriebskrankenkassekeine Angabe05661 / 70767-49
IKK gesund plusInnungskrankenkasseGenehmigungsverzicht bis auf Widerruf für Physiotherapie EX4, ZN1, ZN2, LY2, LY3, AT3; Genehmigungsverfahren für alle übrigen Sachverhalte0391 / 2806 – 6839
IKK NordInnungskrankenkasseGenehmigungsverzicht bis auf Widerruf für Physiotherapie; Genehmigungsverfahren für Logopädie und Ergotherapie04331 / 345708
Novitas BKKBetriebskrankenkasseGenehmigungsverfahren für sämtliche Sachverhalte0180 / 263 63 56
Südzucker-BKKBetriebskrankenkasseGenehmigungsverfahren für sämtliche Sachverhalte0621 / 32858-49
WMF BKKBetriebskrankenkassekeine Angabe07331 / 258050

Bildnachweis: Fotolia, Stauke

Themen: Alle Artikel, Extrabudgetäre Verordnung, Thema Abrechnung, Thema Abrechnung GKV

Stichwörter:

Ähnliche Artikel

  • Guten Morgen,

    Ihre Liste ist mit den zugehörigen Faxnummern ausgestattet. Ist es denn möglich eine Verordnung einfach per Fax an die zuständige Kasse zu schicken ? Und wie erhalte ich die entsprechende Genehmigung nach der Prüfung ….auch per Fax ?

    In der Vergangenheit musste immer das Original zur Genehmigung geschickt werden.

    Freundliche Grüße
    Tanja Fröhlich

    • Nein, Fax reicht aus. Das ist in § 8a der Heilmittel-Richtlinie ausdrücklich so geregelt. Ja, schreiben Sie dazu, dass Sie die Antwort an ihre Faxnummer haben möchten, das klappt in der Regel. Unter Umständen könnte die Krankenkasse eine Vollmacht des Patienten anfordern, ob Sie überhaupt berechtigt sind, das Genehmigungsverfahren für den Patienten durchzuführen. Denn Antragsteller des Genehmigungsverfahrens ist immer der Patient.

  • Mh, sind Sie sicher, dass die Liste der genehmigungspflichtigen Kassen korrekt ist? Ich weiß aus zuverlässiger Quelle das die Bahn BKK NICHT an der Genehmigungspflicht teilnimmt.

    • Hallo Frau Schmitz,
      wir nutzen die Liste des GKV-Spitzenverbandes als Quelle. Hier wird für Bahnn BKK “keine Angabe” vermerkt. Und in diesem Fall sollte zur Sicherheit die Verordnung zur Genehmigung vorgelegt werden.
      Herzliche Grüße
      Ulrike Stanitzke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.