Ausgabe up 12-2017 | Rubrik Branchennews

OECD: Deutschland hat mit die höchsten Gesundheitsausgaben

vom: 21.11.2017

Bei den Gesundheitsausgaben liegt Deutschland weltweit auf Platz 3: Mit 11,3 Prozent des Bruttoinlandsproduktes liegt es zwei Prozent über dem OECD-Durchschnitt  –  hinter den USA (17,2 Prozent) und der Schweiz (12,4 Prozent). Das geht aus dem aktuellen Bericht „Health at a Glance 2017“ der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hervor.

Laut dem Bericht leben die Menschen in Deutschland ungesünder als in vielen anderen OECD-Ländern: Jeder Fünfte raucht regelmäßig, und mit elf Liter reinem Alkohol pro Jahr trinken die Deutschen zwei Liter mehr als der OECD-Durchschnitt. Bei der Zahl der Übergewichtigen liegt Deutschland mit 23,6 Prozent über der OECD-Mitte (19,4 Prozent), in den USA sind es 38,2 Prozent, in Japan dagegen nur 3,7 Prozent. Die Lebenserwartung in den OECD-Ländern ist in den letzten rund 50 Jahren gestiegen: Deutschland liegt mit 80,7 Jahren im Mittelfeld, Japan mit 83,9 Jahren an der Spitze und Lettland mit 74,6 Jahren am Ende der Skala.


Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell