SPD Schleswig-Holstein fordert: Kein Schulgeld mehr für Gesundheitsfachberufe

vom: 22.01.2018

Noch im Januar will die SPD-Fraktion einen Antrag „Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen schulgeldfrei gestalten“ in den Schleswig-Holsteinischen Landtag einbringen. „Die Zahl der Physiotherapieschüler hat in den vergangenen Jahren nach Angaben des Bundesinstituts für Berufsbildung um 30 Prozent abgenommen“, erklärt Birte Pauls, sozialpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion. Neben zum Teil schlechten Arbeitsbedingungen und geringen Einkommen sei auch die teure Ausbildung ein Grund für diese Entwicklung.

„Aufgrund des demografischen Wandels wird die Zahl der therapeutischen Verordnungen weiter ansteigen“, erklärt Pauls. Der Fachkräftemangel sei damit eine Gefährdung für die Versorgung der Patientinnen und Patienten. „Schon jetzt kommt es zu Engpässen in der Versorgung besonders von Akutfällen oder im Rahmen von Hausbesuchen.“

Bildnachweis: © nui7711 – Fotolia.com

(Visited 203 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell, Fachkräftemangel, Thema Ausbildung, Thema Gesundheitspolitik, Thema Jobs & Karriere, Thema Politik
Stichwörter: , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.