Um einen effektiven Schutz der Arbeitnehmer zu gewährleisten, müssen Arbeitgeber die tägliche Arbeitszeit eines jeden Mitarbeiters systematisch erfassen, so urteilte jetzt der Europäische Gerichtshof (EuGH) (Az.: C-55/18). Dazu müssen die EU-Mitgliedstaaten Arbeitgeber dazu verpflichten, ein objektives, verlässliches und zugängliches Zeiterfassungssystem einzurichten. Denn ohne ein solches System lasse sich weder die Zahl der geleisteten Arbeitsstunden noch deren Verteilung und die Zahl der Überstunden genau erfassen. Dies sei aber wichtig für Arbeitnehmer, um ihre Rechte, wie sie etwa in der Arbeitszeitrichtlinie festgelegt sind, durchzusetzen.

weiterlesen

In Süddeutschland und in den Alpen meldet sich der Winter mit Nachdruck, und der Schnee sorgt in manchen Regionen für Chaos. Einige Angestellte kommen daher zu spät zur Arbeit. Doch wer trägt das Risiko? Das Gesetz ist eindeutig: Grundsätzlich ist es Sache des Arbeitnehmers, pünktlich zur Arbeit zu erscheinen, er trägt das sogenannte Wegerisiko.

weiterlesen

Die Gehälter in der Heilmittelbranche sind nicht gerade üppig. Kein Wunder also, wenn sich der ein oder andere Therapeut mit einem Nebenjob etwas dazuverdienen möchte – um einen tollen Urlaub zu finanzieren, sich besondere Wünsche zu erfüllen oder weil die Abwechslung einfach Spaß macht. Doch was, wenn die Hauptarbeit darunter leidet? Dann können Praxisinhaber die Nebenbeschäftigung verbieten.

weiterlesen

Wird ein Praxismitarbeiter einer Straftat oder schweren Pflichtverletzung beschuldigt, droht ihm eine außerordentliche Kündigung. Denn dazu reicht schon allein der Verdacht. Allerdings muss der Praxisinhaber den verdächtigten Mitarbeiter vor der fristlosen Entlassung anhören.

weiterlesen

Die dunkle Jahreszeit mit Schnee- und Eisglätte steht wieder bevor. Doch schlechte Witterung ist keine Entschuldigung für Mitarbeiter, zu spät zur Arbeit zu erscheinen. Bei Verspätungen darf der Praxischef Mitarbeiter abmahnen oder sogar den Lohn kürzen. Laut Rechtsprechung gehört es nämlich zu den arbeitsvertraglichen Pflichten, pünktlich zu sein.

weiterlesen

Um das Weihnachtsgeld gibt es immer wieder gibt es Streit, weil Chefs es kürzen oder ganz streichen wollen. Für Praxisinhaber ist die Zahlung eine freiwillige Leistung – zu der sie aber in bestimmten Fällen vertraglich verpflichtet sind.

weiterlesen