Fachkräftemangel

up|unternehmen praxis

Fachkräftemangel

Studie: Anschreiben schreckt viele Jobbewerber ab

Eine aktuelle Studie zeigt, dass das Anschreiben bei Bewerbern der unbeliebteste Teil der Jobsuche ist. Wer darauf verzichtet oder Alternativen anbietet, hebt sich von der Konkurrenz ab. Um dennoch etwas über die Bewerber zu erfahren, können Praxisinhaber beispielsweise Fragen formulieren, die Ihnen für die künftige Zusammenarbeit wichtig sind.

Zielgruppe Gen Z

Nicht nur, aber gerade in der Heilmittelbranche können sich Bewerber der Gen Z, also grob gesagt, die Unter-30-Jährigen, ihren Arbeitgeber aufgrund des Fachkräftemangels aussuchen. Wenn man in dieser Zielgruppe also punkten möchte, hilft es, zu wissen, worauf es den jungen Menschen ankommt.

Jede Begegnung zum Recruiting nutzen

Sie gehen auf Messen, tauschen sich mit anderen Therapeuten aus, besuchen Fortbildungen u. v. m. All dies sind auch Gelegenheiten, die Sie zum Recruiting wahrnehmen können. Das heißt nun nicht, dass jedes Gespräch gleich in ein Vorstellungsgespräch ausartet, aber behalten Sie es einfach im Hinterkopf, dass Ihr Gegenüber vielleicht mal …

Profile Mining

Headhunter suchen für ihre Auftraggeber passende Kandidaten für eine offene Stelle. Üblicherweise werden so Stellen in Führungs- und Schlüsselpositionen besetzt. Nutzt man keinen externen Anbieter, um nach passenden Mitarbeitern zu suchen, wird dafür weniger der Begriff Headhunting genutzt, man spricht dann von Profile Mining oder auch Active Sourcing. Doch egal …

Praxis-Website: Aushängeschild und Recruiting-Kanal

Beim Recruiting ist die Praxis-Website gleich doppelt wichtig. Zum einen haben Sie hier die Möglichkeit, dauerhaft und praktisch kostenfrei auf alle offenen Stellen in der Praxis hinzuweisen. Auch wenn Therapeuten auf anderem Wege auf die freie Position in Ihrer Praxis aufmerksam werden, schauen Sie sich meist dennoch die Website an, …

Recruiting-Kanäle: Google auf Platz 1

Bei der Mitarbeitersuche führen viele Wege nach Rom: Stellenanzeigen in Online-(Job)Portalen, Social MediaKanäle, Praktika, persönliche Kontakte, Empfehlungen von Kollegen und natürlich auch die eigene Praxiswebsite. Wir stellen Ihnen verschiedene Möglichkeiten vor und zeigen, worauf es jeweils zu achten gilt. Suchen Sie sich Ihren Weg zum neuen Mitarbeiter aus.

Themenschwerpunkt 8.2022: Erfolgreiches Recruiting trotz Fachkräftemangel

Neue Mitarbeiter finden trotz Fachkräftemangel – das ist eine Herausforderung. Wichtig ist, langfristig zu planen und sich mit der Website und über Social Media-Kanäle als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Das bereitet den Boden für eine erfolgreiche Mitarbeitersuche.

Kommentar

Kehrt die Grundlohnsummenbindung zurück?

Erinnern Sie sich, dass noch vor einigen Jahren Veränderungen der Heilmittelvergütung an die Entwicklung der Grundlohnsumme gekoppelt waren? Diese Grundlohnsummenbindung hat Ex-Gesundheitsminister Jens Spahn im Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) abgeschafft und damit überhaupt erst die Möglichkeit geschaffen, über kostendeckende Honorare verhandeln zu können.

Ein Mentor als Ansprechpartner auf Augenhöhe

Der wichtigste Punkt einer gelungenen Einarbeitung ist: Der neue Mitarbeiter soll Teil Ihres Teams werden, sich wohlfühlen und Ihnen sehr lange erhalten bleiben. Binden Sie daher Ihr Team von Anfang an in den Prozess der Einarbeitung ein – das entlastet Sie, vereinfacht aber auch die Integration in die Gruppe. Besonders …

Besonderheit: Einarbeitung von Berufsanfängern

Erinnern Sie sich noch an Ihre ersten Tage in der Praxis? Als Sie frisch aus der Ausbildung das erste Mal alleine mit Patienten arbeiten sollten? Wie war es für Sie, dass Sie plötzlich nur 20 bis 30 Minuten Zeit hatten? Für viele junge Therapeuten sind gerade die kurzen Behandlungszeiten eine …

Vorbereitung ist alles

Bevor die neuen Mitarbeiter bei Ihnen anfangen, fragen Sie sich einmal: Was müssen neue Mitarbeiter wissen? Auf welche Informationen sollten sie auch später noch einfach zurückgreifen können? Sammeln Sie diese wichtigen Grundlagen in einer Orientierungsmappe. Sie hilft neuen Kollegen, sich in die Praxis zurechtzufinden – am Anfang und auch noch …

„Am Ende sollte ein Team entstehen, das zufrieden ist und zusammenhält“

Maike Armbrust ist Logopädin und als fachliche Leitung in einem Therapiezentrum auch für die Einarbeitung neuer Mitarbeiter zuständig. Sie berichtet, worauf sie dabei besonderen Wert legt. Denn in Zeiten von Fachkräftemangel kann eine Einarbeitung darüber entscheiden, ob ein Therapeut gerne in der Praxis bleibt oder sich etwas Neues sucht.

Die 6 wichtigsten Checklisten für eine gelungene Einarbeitung

Damit Sie direkt mit der Einarbeitung Ihrer neuen Mitarbeiter beginnen können, haben wir Ihnen ein paar Orientierungshilfen für mögliche Checklisten und Pläne erstellt. Diese können Sie natürlich nach Belieben erweitern oder anpassen. Hier einige Beispiele, die Sie auch als PDF herunterladen können:

Baden-Württemberg: Akademisierungsquote bei den Therapieberufen niedriger als geplant

Zehn bis 20 Prozent der Ergotherapeuten, Logopäden und Physiotherapeuten eines Ausbildungsjahrgangs sollten in Baden-Württemberg ein Studium absolvieren, so der Plan des Landes. Diese Quoten konnten bisher nicht erfüllt werden. Im Schuljahr 2020/21 studierten lediglich ein Prozent der Ergotherapeuten, sieben Prozent der Logopäden und neun Prozent der Physiotherapeuten.

„Warum bilden die Verbände nicht eine Kommission zum Thema Vergütung, um gemeinsam stark zu verhandeln?“

Versorgungsverträge, Preise und Blankoverordnungen sind drei Themen, die in den vergangenen Monaten zwischen Heilmittelverbänden und dem GKV-Spitzenverband verhandelt wurden oder noch verhandelt werden müssen. Die bisherigen Ergebnisse sind eher enttäuschend. So sieht es auch Stefan Reck, Logopäde und Inhaber eines interdisziplinären Therapiezentrums in Uelzen. Er ist unserem Aufruf zum Einmischen …

Vergütungsanhebungen angemessen weitergeben?

Mit der Einführung der bundeseinheitlichen Versorgungsverträge hat der Gesetzgeber festgelegt, dass in diesen Verträgen auch die „Vergütungsstrukturen für die Arbeitnehmer“ zu regeln sind. So verpflichten sich jetzt alle GKV-zugelassenen Heilmittelpraxen mit ihrer Zulassung, Vergütungsanhebungen an angestellte Mitarbeiter in angemessenem Umfang weiterzugeben. Offen bleibt, was das konkret bedeutet.

Wir brauchen die Blankoverordnung für die Zukunft der Heilmittelbranche

Stand: 17.03.2022. Stellen Sie sich mal vor, dass vor der Grundschule in der Dreißigerzone die meisten Autofahrer einfach 60 fahren. Das fällt dem Verkehrsminister auf. Um diesen unhaltbaren Zustand zu ändern, schafft er die Dreißigerzone ab! Irrsinn? Von wegen: Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat gerade einen Gesetzentwurf (liegt der Redaktion vor) …

Themenschwerpunkt 3.2022: Dashboard Berufspolitik

Ein Schritt vor, einer zurück und zwei zur Seite – so sieht die Entwicklung der Berufspolitik derzeit aus: Es gibt neue Versorgungsverträge, aber es laufen noch Klagen vor Gericht. Es gibt ein Konsultationsverfahren zur Reform der Berufsgesetze, aber seit über einem halben Jahr haben wir nichts weiter davon gehört, auch …

Erklärung zum Dashboard | Digitalisierung des Gesundheitswesens

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie viel doch auf digitalem Weg möglich ist, wenn man will und muss. Unwahrscheinlich, dass wir ohne die pandemiebedingten Ausnahmeregelungen etwa bei der Videotherapie so weit wären, wie wir es sind. Und auch in anderen Bereichen tut sich etwas. So können immerhin Physiotherapeuten in NRW mittlerweile …

Dashboards bieten Orientierung

Überall in den Medien finden sich sogenannte Dashboards – zu Themen wie Corona, Klimawandel, Wahlen und vielem mehr. Warum? Ganz einfach, Dashboards sind eine gute Möglichkeit, komplizierte Inhalte verständlich zu präsentieren und den Überblick zu halten. Ideal für eine Branche mit vier Berufsgruppen und vielen Baustellen, deren Umsetzung Jahre in …