up_therapiemanagement

up|unternehmen praxis

up_therapiemanagement

Delir bei Parkinson-Patienten: Risiko für Aspirationspneumonie steigt

Patienten mit einem idiopathischen Parkinson-Syndrom (IPS) sind besonders gefährdet, ein Delir zu entwickeln – mit langanhaltenden Verschlechterungen von Motorik und Psychopathologie. Nichtmedikamentöse Interventionen spielen daher eine entscheidende Rolle. Dazu zählt u.a. die Mobilitätsförderung durch physiotherapeutische Maßnahmen, aber auch die Aspirationsprophylaxe mit Unterstützung von Logopäden.

© iStock_ FatCamera

Multimodales Behandlungskonzept bei postpartalen psychischen Störungen

Bei etwa 15 bis 20 Prozent der Frauen kommt es in den ersten Monaten nach der Geburt zu postpartalen psychischen Störungen, insbesondere zu Depressionen. Findet eine stationäre Therapie statt, ist ein multimodales Behandlungssetting förderlich, zu dem neben psychotherapeutischen Einzelgesprächen und fachspezifischer Pflege auch Ergotherapie, Bewegungstherapie, soziales Kompetenztraining und psychoedukative Gruppenangebote …

Kehlkopfkrebs: Logopädie und Physiotherapie in der Nachsorge relevant

Nach der operativen Therapie eines Larynxkarzinoms ist eine strukturierte Tumornachsorge besonders wichtig. Neben der frühzeitigen Erkennung eines Rezidivs bzw. von Zweittumoren sei es Aufgabe der Nachsorge, eventuell rehabilitative oder supportive Maßnahmen einzuleiten. Dazu gehören beispielsweise Logopädie, Physiotherapie, Ernährungstherapie, Schmerztherapie oder Lymphdrainage, mit dem Ziel einer Optimierung der Organfunktion.

© iStock: Thurstan_Hinrichsen

Indikation Primäres Parkinson-Syndrom

Parkinson ist die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung. Logopädie, Ergo- und Physiotherapie tragen hier zum Erhalt der Selbstständigkeit bei. Je nach Schweregrad ist das primäre Parkinson-Syndrom als besonderer Verordnungsbedarf (BVB) für Heilmittel nach § 106b Abs. 2 Satz 4 SGB V anerkannt als 1- Primäres Parkinson-Syndrom mit mäßiger bis schwerer Beeinträchtigung (Stadien …

Quak

Mein persönlicher Favorit ist das Würfelspiel Quak von HABA. Ziel des Spiels ist es, die Frösche so schnell wie möglich im Seerosenteich zu verteilen. Wer zuerst keine Frösche mehr besitzt, hat gewonnen. In der Therapiesituation bekommt jeder von uns zwei Spielern (meine Patienten und ich) acht bis zwölf Frösche. Auf …

© Malessa

Pneumatron®

Mein Therapiefavorit ist das Pneumatron® von Pneumed. Im Unterschied zu anderen Schröpfverfahren, die mit einem konstanten Unterdruck arbeiten, erzeugt das Pneumatron® einen intermittierenden Unterdruck. Diese Pulsationsmassage zieht die Haut an und lässt sie wieder los, zieht sie an, lässt sie los, zieht sie an, lässt sie los, usw. Die Intensität …

© Melanie Haberstroh

Indikation Primäres Parkinson-Syndrom

Parkinson ist die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung. Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie tragen hier zum Erhalt der Selbstständigkeit bei.

Indikation Primäres Parkinson-Syndrom

Parkinson ist die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung. Ergo- und Physiotherapie sowie Logopädie tragen hier zum Erhalt der Selbstständigkeit bei.

© Arendt Schmolze

Spezialisierte ambulante Palliativversorgung

Damit schwerstkranke Patienten trotz komplexen Behandlungsbedarfs in der häuslichen und familiären Umgebung verbleiben können, wurde 2007 die gesetzliche Grundlage für den Anspruch auf leidensmindernde medizinische und pflegerische Leistungen geschaffen. Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung, kurz SAPV, wurde im Sozialgesetzbuch (§ 37b SGB V) formuliert und ist eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung …

© KatarzynaBialasiewicz

Neuromonitoring bei jeder Schilddrüsen-OP

In Deutschland erfolgt bei Schilddrüsen-Operationen in 100 Prozent der Fälle ein Neuromonitoring zur Schonung des Nervus recurrens. Das Risiko einer Stimmlippenparese werde so deutlich gesenkt, erklärt der Chirurg Prof. Thomas M. Steinmüller. Deutschland sei hier weltweit führend. In Großbritannien etwa erfolge nur bei 30 Prozent der Schilddrüsen-Operationen ein Neuromonitoring, in …

© Fotolia.com: beerkoff

Beinpresse

Mein Favorit heißt offiziell Funktionsstemme, besser bekannt als Beinpresse. Es ist ein großes Gerät, das viel Platz einnimmt und sehr laut, aber auch sehr bequem sein kann. Ein Patient sagte mal: „Oh, da lege ich mich jetzt rein“. Zur schnellen Flucht aus der Praxis ist es also eher ungeeignet. Kennengelernt …

© Koldunova_ Anna

ICF: Diagnostik

Als Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation (WHO) steht bei der ICF die Funktionsfähigkeit eines Menschen mit einem Gesundheitsproblem im Mittelpunkt. Die zugrundeliegende biopsychosoziale Sichtweise darauf erweitert den Fokus von der bloßen ICD-10-Diagnose und den damit verbundenen Defiziten auf die gesamte Lebenswirklichkeit des Menschen. Die ICF setzt also die Funktionsfähigkeit in Beziehung zur …

© Arendt Schmolze

Online-Therapie gegen Stottern: AOK trägt Kosten

Die Kasseler Stottertherapie bietet bereits seit 2014 für Jugendliche ab 13 Jahren eine Online-Therapie an, bei denen die jungen Patienten lernen, flüssig zu sprechen. Im Januar 2020 ging zudem die Therapie „Frankini“ für drei- bis sechsjährige Kinder an den Start. Hier können sich Eltern als Therapeuten für ihre Kinder ausbilden …

© iStock: milindri

ICF: Diagnostik

Als Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation (WHO) steht bei der ICF die Funktionsfähigkeit eines Menschen mit einem Gesundheitsproblem im Mittelpunkt. Die zugrundeliegende biopsychosoziale Sichtweise darauf erweitert den Fokus von der bloßen ICD-10-Diagnose und den damit verbundenen Defiziten auf die gesamte Lebenswirklichkeit des Menschen. Die ICF setzt also die Funktionsfähigkeit in Beziehung zur …

© Arendt Schmolze

HNO-Praxis darf nicht mit „Deutsche Stimmklinik“ werben

In Hamburg bewarben HNO-Ärzte ihre Fachpraxis als „Deutsche Stimmklinik“. Das wurde nun gerichtlich untersagt. Das Landgericht Hamburg ist der Auffassung, dass eine Einrichtung eine Praxis bleibt, wenn es keine Betten für eine stationäre Aufnahme gibt, was in der Fachpraxis der Fall ist. Der Verbraucher würde unter einer Klinik ein Krankenhaus …

© iStock: DNY59

ICF: Diagnostik

Als Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation (WHO) steht bei der ICF die Funktionsfähigkeit eines Menschen mit einem Gesundheitsproblem im Mittelpunkt. Die zugrundeliegende biopsychosoziale Sichtweise darauf erweitert den Fokus von der bloßen ICD-10-Diagnose und den damit verbundenen Defiziten auf die gesamte Lebenswirklichkeit des Menschen. Die ICF setzt also die Funktionsfähigkeit in Beziehung zur …

© Arendt Schmolze

Bei chronischer Lumbalgie konservative Therapiemaßnahmen ausschöpfen

Bei subakuten Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule besitzen therapeutische Körperübungen wie Physiotherapie und Rückenschule in der Langzeittherapie einen hohen Stellenwert. Laut etlicher Studien sind solche Übungen wesentlich, um eine Schmerzlinderung, eine Funktionsverbesserung und – wenn möglich – eine Rückkehr in den Beruf zu erreichen. Erst wenn die konservative Therapie zu …

Nachbehandlung von Beugesehnenverletzungen so entscheidend wie OP

Wie gut die Heilung einer Beugesehnenverletzung der Hand nach einer Operation verläuft, hängt maßgeblich von einem geschulten Therapeutenteam und der Patientenmitarbeit ab. Um eine Verklebung der Sehne zu vermeiden und die Beweglichkeit zu erhalten, sollte eine lange Phase der postoperativen Ruhigstellung vermieden werden. Gleichzeitig sollte mehrmals wöchentlich eine physiotherapeutische Mobilisation …

Therapeut behandelt Schulterverletzung
© iStock: FatCamera

Physiotherapie bessert in subakuter Phase Schmerzen im Iliosakralgelenk

Die Ursachen, die zu Beschwerden im Iliosakralgelenk (ISG) führen, sind vielfältig. Ein Online-Artikel der Fachzeitschrift „Der Orthopäde“ befasst sich mit dem Thema „Schmerzquelle Iliosakralgelenk“ und beleuchtet die diagnostischen Möglichkeiten sowie das therapeutische Vorgehen.

© iStock: KatarzynaBialasiewicz

Niedersachsen und Sachsen: Fortbildungen zu Craniomandibulärer Dysfunktion

Ein Blick auf die Fortbildungen für Zahnärzte zur Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) unterstreicht die Rolle der Physiotherapie bei dieser Problematik. So weist das Zahnärzteblatt Sachsen nicht nur auf eine Fortbildung „Möglichkeiten der Physiotherapie und alternativen Heilmethoden im Cranio-mandibulären System“ hin. Es gibt auch Fortbildungen im Bereich CMD, die sich gleichzeitig an …

© iStock: ponsulak