up_ergo: Für Ihre Ärzte

up|unternehmen praxis

up_ergo: Für Ihre Ärzte

Indikation Chorea Huntington

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband haben für die Diagnose Chorea Huntington bundesweit einen besonderen Verordnungsbedarf (BVB) für Heilmittel vereinbart. Dadurch gelten Verordnungen (VO) ab der ersten VO als extrabudgetär. Liegt also die entsprechende medizinische Indikation vor, können Betroffene mit Ergotherapie versorgt werden, ohne das Heilmittelbudget des Arztes zu …

Indikation Demenz bei primärem Parkinson-Syndrom

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband haben für die die Diagnose Demenz bei primärem Parkinson-Syndrom bundesweit einen besonderen Verordnungsbedarf (BVB) für Heilmittel vereinbart. Dadurch gelten Verordnungen (VO) ab der ersten VO als extrabudgetär. Liegt also die entsprechende medizinische Indikation vor, können Betroffene ab vollendetem 70. Lebensjahr mit Ergotherapie versorgt …

Indikation Pes equinovarus congenitus (Klumpfuß)

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband haben für die die Diagnose Pes equinovarus congenitus (Klumpfuß) bundesweit einen besonderen Verordnungsbedarf (BVB) für Heilmittel vereinbart. Dadurch gelten Verordnungen (VO) ab der ersten VO als extrabudgetär. Liegt also die entsprechende medizinische Indikation vor, können Betroffene mit Ergotherapie versorgt werden, ohne das Heilmittelbudget …

Indikation Lumbale Spina bifida ohne Hydrozephalus

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat die Diagnose Lumbale Spina bifida ohne Hydrozephalus in die bundesweit geltende Diagnoseliste zum langfristigen Heilmittelbedarf (Anlage 2 zur Heilmittel-Richtlinie) aufgenommen. Sie enthält alle verordnungsfähigen ICD-10-Codes mit den jeweiligen Diagnosegruppen des Heilmittelkatalogs (HMK) für den langfristigen Heilmittelbedarf (LHB) nach § 32 Abs. 1a SGB V. Dadurch …

Indikation Generalisierte Angststörung

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband haben für die die Diagnose Generalisierte Angststörung bundesweit einen besonderen Verordnungsbedarf (BVB) für Heilmittel vereinbart. Dadurch gelten Verordnungen (VO) ab der ersten VO als extrabudgetär. Liegt also die entsprechende medizinische Indikation vor, können Betroffene ab dem vollendeten 70. Lebensjahr mit Ergotherapie versorgt werden, …

Indikation Bösartige Neubildung im Frontallappen

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband haben für die Diagnose Bösartige Neubildung des Gehirns (hier im Frontallappen) bundesweit einen besonderen Verordnungsbedarf (BVB) für Heilmittel vereinbart. Dadurch gelten Verordnungen (VO) ab der ersten VO als extrabudgetär. Liegt also die entsprechende medizinische Indikation vor, können Betroffene längstens ein Jahr nach Akutereignis …

Indikation Frühkindlicher Autismus

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat die Diagnose Frühkindlicher Autismus in die bundesweit geltende Diagnoseliste zum langfristigen Heilmittelbedarf (Anlage 2 zur Heilmittel-Richtlinie) aufgenommen. Sie enthält alle verordnungsfähigen ICD-10-Codes mit den jeweiligen Diagnosegruppen des Heilmittelkatalogs (HMK) für den langfristigen Heilmittelbedarf (LHB) nach § 32 Abs. 1a SGB V. Dadurch gelten Verordnungen (VO) …

Indikation Komplexes regionales Schmerzsyndrom

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband haben für die Diagnose Komplexes regionales Schmerzsyndrom bundesweit einen besonderen Verordnungsbedarf (BVB) für Heilmittel vereinbart. Dadurch gelten Verordnungen (VO) ab der ersten VO als extrabudgetär. Liegt also die entsprechende medizinische Indikation vor, können Betroffene längstens ein Jahr nach Akutereignis mit Ergotherapie versorgt werden, …

Indikation Multiple Sklerose

Seit dem 01. Januar 2021 gelten die neue Heilmittel-Richtlinie und das neue Muster 13 für alle Heilmittelbereiche. Wir zeigen anhand der Diagnose Multiple Sklerose, wie Ergotherapie auch weiterhin extrabudgetär verordnet werden kann.

Indikation Feinmotorikstörung

Ab dem 01. Januar 2021 gilt die neue Heilmittel-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), die die Verordnung von Heilmitteln durch Vertragsärzte und Krankenhäuser im Rahmen des Entlassmanagements regelt. Mit ihr tritt auch das neue Muster 13 (Heilmittelverordnung) für alle Heilmittelbereiche in Kraft. Wir zeigen anhand einer häufigen Diagnose des Vorschulalters, wie …

Indikation Down-Syndrom

Bei Menschen mit Down-Syndrom liegt das Chromosom 21 dreifach vor (deshalb auch Trisomie 21 genannt). Damit können leichte Beeinträchtigungen bis hin zu schweren Behinderungen einhergehen (vgl. Leitlinie Down-Syndrom im Kindes- und Jugendalter). Die typischen äußerlichen Merkmale können von Einschränkungen u. a. des Hörens und Sehens sowie des Herzens begleitet werden. …

Indikation Myasthenia gravis

Myasthenia gravis bezeichnet eine schwere, belastungsabhängige Schwäche der quergestreiften Muskulatur und beruht auf einer Autoimmunerkrankung mit Störung der neuromuskulären Erregungsübertragung. Frauen erkranken früher und häufiger als Männer, mit rund 10 Prozent sind laut der bis 2019 gültigen Leitlinie Kinder unter 16 Jahren davon betroffen. Zu Beginn treten ein- oder beidseitige …

Indikation Skoliose bei Kindern

Die Ursachen der Skoliose sind ebenso vielfältig wie ihre Auswirkungen auf den Körper, die Teilhabe und die Aktivitäten der Betroffenen. So kann z. B. die Rumpfasymmetrie sowohl muskuläre Strukturen als auch Organe belasten. Deshalb stellt die Skoliose nicht nur ein kosmetisches Problem dar, das einer frühzeitigen Diagnose und Therapie bedarf. …

Indikation Apallisches Syndrom

Das apallische Syndrom oder Wachkoma bezeichnet einen Funktionsausfall der Großhirnrinde, der z. B. durch eine schwere Akutschädigung des Großhirns oder Sauerstoffmangel infolge eines Herz-Kreislaufstillstands entsteht. Daraus folgt eine Bewusstseinsstörung unterschiedlicher Art und Intensität. Funktionen wie die Atmung, der Kreislauf und der Stoffwechsel bleiben erhalten, während aktives Handeln und adäquate Reaktionen …

Indikation Infantile Zerebralparese

Die infantile Zerebralparese (ICP) bezeichnet erworbene, organisch-strukturelle Schädigungen des kindlichen Gehirns, die überwiegend prä- oder perinatal erworben werden. Je nach Zeitpunkt und Ausmaß der Schädigung variieren die Einschränkungen der Kinder zum Teil erheblich. Die ICP ist eine persistierende Erkrankung, bei der es nicht um Heilung, sondern um Optimierung der vorhandenen …

Indikation Amyotrophe Lateralsklerose

Die amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine progrediente Erkrankung des zentralen und peripheren Nervensystems, die nach etwa drei bis fünf Jahren tödlich endet. Klinisch zeigt sich die Kombination von Symptomen der Schädigung des oberen und des unteren Motoneurons in einer oder mehreren Körperregionen. Demensprechend komplex und individuell ist der Krankheitsverlauf. Die …

Indikation Demenz bei Alzheimer-Krankheit

Laut der Deutschen Alzheimer Gesellschaft leben in Deutschland rund 1,7 Millionen Menschen mit Demenz. Bei mindestens zwei Drittel aller Demenzerkrankungen in westlichen Ländern geht die Ursache auf eine Alzheimer-Krankheit zurück. Ergotherapie kann die Demenz zwar nicht beheben, aber ihren Verlauf mildern, Symptome lindern und die pflegenden Angehörigen unterstützen. Dies erfordert …

Indikation Schulterprothese

Ursachen wie die Omarthrose, eine Oberarmkopfnekrose oder die Zerstörung des Schultergelenks bei rheumatoider Arthritis können den Einsatz einer Schulterprothese indizieren. Alle Anlässe sorgen bereits vor der Operation für eine schmerzhafte Einsteifung des Schultergelenks. Aufgrund des oftmals jahrelang schleichenden Leidens sind die gelenkumgebenden Körperstrukturen entsprechend vorbelastet. Deshalb muss die Nachsorge der …

Indikation Primäres Parkinson-Syndrom

Parkinson ist die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung. Ergo- und Physiotherapie sowie Logopädie tragen hier zum Erhalt der Selbstständigkeit bei.

Indikation Rheumatoide Arthritis

Die rheumatoide Arthritis, auch chronische Polyarthritis genannt, ist die häufigste rheumatisch-entzündliche Gelenkerkrankung. Als Teil der nicht medikamentösen Therapie leisten Ergo- und Physiotherapie hier einen wichtigen Beitrag. In der bundesweit geltenden Diagnoseliste langfristiger Heilmittelbedarf/besonderer Verordnungsbedarf der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) ist der besondere Verordnungsbedarf (BVB) nach § 106b Abs. 2 Satz 4 …