up_ergo: Therapie Abstract

up|unternehmen praxis

up_ergo: Therapie Abstract

Hausärzte

Verhaltensaktivierende Therapie könnte bei Depressionen helfen

Die verhaltensaktivierende Therapie kann die Behandlung von Erwachsenen mit Depressionen unterstützen. Sie könnte eventuell besser wirken als herkömmliche Behandlungsmaßnahmen der Regelversorgung. Das ist das Ergebnis eines Cochrane-Reviews mit 53 Studien. In einem zweiten Review mit zwei Studien reichte nach Ansicht der Autoren die Evidenz allerdings nicht aus, ob diese Therapieform …

Chirurgen

Ergotherapeutische und physikalische Behandlungen bei Kompressionssyndromen

Vaskuläre Kompressionssyndrome werden häufig unter den Begriffen Thoracic-outlet- (TOS) und Thoracic-inlet-Syndrom (TIS) zusammengefasst. Sie entstehen zum Beispiel infolge von Atherosklerosen. Diagnostik und Therapie sind oft schwierig. Fehlen vaskuläre und neurogene Veränderungen, wird meist als Erstes eine konservative Therapie herangezogen.

Alle Fachrichtungen

Corona hat Rehabilitation verändert, aber sie ist möglich und sicher

Die Corona-Pandemie hat die Rehabilitation verändert, aber sie funktioniert trotz, mit und nach einer Infektion mit Covid-19 – unter strengen Hygieneauflagen. Dazu gehört der Aufnahmestopp infizierter Patienten, was bei Nichteinhaltung zu einer kompletten Schließung der Reha-Klinik führen könnte. Ferner sind die Therapiegruppen kleiner und können auch im Freien stattfinden.

Orthopäden

Neuromuskuläre Skoliosen: Heilmitteltherapie als wichtiger Behandlungsansatz

Bei neuromuskulären Skoliosen haben Patienten in den meisten Fällen eine schwere Erkrankung des Nervensystems oder der Muskulatur, was zur Verkrümmung der Wirbelsäule führt. Die konservative Therapie richtet sich danach, ob es sich um eine hypertone oder hypotone Form der Skoliose handelt. Im Fokus steht der Erhalt der Lebensqualität und der …

Weitere Facharztgruppen

Ergo- und Physiotherapie bei der Behandlung chronischer Schmerzen im Alter

Bei chronischen Schmerzen im Alter stellt die multimodale Schmerztherapie (MMS) das erfolgversprechendste Konzept dar. Im Fokus steht die Verbesserung der Lebensqualität und der Erhalt der Autonomie. Insbesondere nichtmedikamentöse Therapien nehmen einen hohen Stellenwert in der MMS ein, so auch die Ergotherapie und Physiotherapie.

Internisten

Typ-2-Diabetes: Kognitive Verhaltenstherapie bei somatoformen Störungen empfohlen

Menschen, die unter Typ-2-Diabetes leiden, haben ein erhöhtes Risiko für somatoforme Störungen. Dabei handelt es sich um körperliche Beschwerden, für die es keine ausreichende, auf Organfehlfunktionen zurückzuführende Begründung gibt – etwa Parästhesien, Diarrhöen, Müdigkeit oder Schmerzen. Als wirksam gelten kognitive Verhaltenstherapie und ein Basisprogramm für mentale Gesundheit mit täglicher Bewegung.

Hausärzte

Funktionelle Störungen bei Tourette: Heilmittel als begleitende Therapie

Die meistverbreiteten Assoziationen zum Tourette-Syndrom sind motorische und vokale Tics. Hierbei handelt es sich um eine häufige neurologisch-psychiatrische Erkrankung. Eine Diagnose derselben scheint recht simpel. Es gibt aber auch Patienten, die an funktionellen Störungen mit „Tic- und Tourette-ähnlichen“ Bewegungen und Lautäußerungen leiden. Das zu unterscheiden ist oft eine diagnostische Herausforderung, …

Weitere Facharztgruppen

Chronische Nierenerkrankungen und Frailty: Ergotherapie als Therapieoption

Frailty (Gebrechlichkeit) bezeichnet einen Zustand reduzierter Belastbarkeit und Widerstandsfähigkeit gegenüber Stressfaktoren. Sie tritt bei Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen (CKD) früher und häufiger auf als in der Allgemeinbevölkerung. Komorbiditäten können die Entwicklung begünstigen, darunter auch Demenz, bei der Ergotherapie eine mögliche Therapieoption darstellt.

Alle Fachrichtungen

Mobile geriatrische Rehabilitation fördert die Heilung in häuslichem Umfeld

Die mobile geriatrische Rehabilitation (MGR) wird als Sonderform der ambulanten geriatrischen Rehabilitation im vertrauten Umfeld des Patienten durchgeführt. Angewandt wird sie bei Patienten mit starken kognitiven Einschränkungen, stark eingeschränktem Hör- und Sehvermögen, ausgeprägter Aphasie mit Hilfebedürftigkeit, eingeschränkter Mobilität oder isolierungspflichtigen Infektionen.

Neurologen

Heilmittel-Empfehlungen bei funktionellen neurologischen Störungen

Besonders in Notaufnahmen und in Akutsprechstunden werden Patienten mit funktionellen neurologischen Störungen vorständig. Ärzte müssen trotz einer oft bruchstückhaften Informationssammlung schnell Entscheidungen über einen eventuellen Handlungsbedarf treffen. Über weitere Angebote entscheidet der Schweregrad der Symptomatik und Versorgungssituation. Es bestehen bereits gute Konzepte und teils Konsensusempfehlungen für konkrete psycho-, ergo- und …

Internisten

Grippeimpfung auch während der Coronapandemie relevant für Heilmittelpraxen

Jedes Jahr infiziert sich fünf bis zwanzig Prozent der deutschen Bevölkerung mit der Influenza (Grippe). Das Virus ist unter den Infektionskrankheiten die Erkrankung mit der höchsten bevölkerungsbezogenen Mortalität. Dabei sind besonders ältere Menschen belastet: Durch die Veränderungen ihres Immunsystems und altersphysiologischen Wandels kommt es zu einer erhöhten Infektanfälligkeit. Abhilfe für …

Neurologen

Die Rolle von Heilmitteltherapie in der neurologischen Frührehabilitation

Patienten, die unter schweren neurologischen oder neurochirurgischen Erkrankungen leiden, sind oft von ausgeprägten Bewusstseinsstörungen und hochgradigen Einschränkungen der Mobilität betroffen. Eine neurologische Frührehabilitation in sehr frühen Phasen in Form einer multiprofessionellen Therapie kann den Zustand verbessern. Diese schließt auch Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie ein.

Weitere Facharztgruppen

Ergo- und Physiotherapie bei Funktionsstörungen wichtig

Bei Funktionsstörungen des Bewegungssystems stehen manuelle Medizin und manuelle Therapie im Fokus. Darüber hinaus spielen auch physikalische und rehabilitative Medizin, Ergotherapie und Sportmedizin in der Behandlung eine wichtige Rolle, ebenso wie Psychotherapie und Schmerzmedizin. Ein lebenslanges, regelmäßiges Training ist bei Funktionsstörungen besonders wichtig. Therapeuten übernehmen hier entscheidende Motivationsarbeit.

Alle Fachrichtungen

Coronapandemie: Multimodale Therapie chronischer Schmerzen aufrechterhalten

Die Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung haben sich auch auf die Versorgung von chronisch schmerzkranken Patienten ausgewirkt. Was vor der Pandemie nicht optimal war, wurde währenddessen nicht besser. Die Aufrechterhaltung der multimodalen Schmerztherapie muss laut Autor in die Pandemiebekämpfung miteinbezogen werden.

Alle Fachrichtungen

S3-Leitlinie Mammakarzinom aktualisiert – weiterhin Ergotherapie empfohlen

Unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) ist kürzlich die S3-Leitlinie „Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mamma­karzinoms“ aktualisiert worden. Die Neuerungen betreffen insbesondere Empfehlungen zum Einsatz von zielgerichteten medikamentösen Therapien bei Patientinnen mit fortgeschrittenem Brustkrebs.

Kassenärztliche Vereinigungen

Bundesvereinigung: Neue Höchstmenge bei psychischen Erkrankungen

Seit dem 1. Juli 2021 sind Änderungen der Heilmittel-Richtlinie in Kraft getreten: So hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die Höchstmenge je Verordnung bei der Ergotherapie in zwei Diagnosegruppen von zehn auf zwanzig Einheiten verdoppelt. Das meldete kürzlich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV). Gleichzeitig wurde die Diagnoseliste für den langfristigen Heilmittelbedarf um …

Kassenärztliche Vereinigungen

Bremen: Heilmittel-Richtgrößen steigen für 2021 um 11,8 Prozent

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Bremen hat sich mit den Krankenkassen auf eine Steigerung der Heilmittel-Richtgrößen für alle Fachgruppen um 11,8 Prozent geeinigt. Damit reagieren die Vertragspartner auf die Preisentwicklung bei Heilmitteln.

Kassenärztliche Vereinigungen

Bremen: Digitalisierung schreitet auch im Heilmittelbereich voran

Das „Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetz“, kurz DVPMG, treibt die Digitialisierung im Gesundheitswesen voran. Unter anderem sollen künftig Leistungen von Heilmittelerbringern und Hebammen, die im Zusammenhang mit DiGAs (Digitale Gesundheitsanwendungen) erbracht werden, vergütet werden. Zudem sind telemedizinische Leistungen auch für Heilmittelerbringer und Hebammen vorgesehen. Arzttermine, die vor Ort stattfinden, sollen um die Vermittlung telemedinizischer …

Hausärzte

Heilmittel korrekt verordnen: Aktualisierter Spicker

Die zum 1. Januar 2021 grundlegend veränderte Heilmittelverordnung wurde zum 1. Juli nochmals angepasst. Die Anpassung umfasst neue Diagnosen des langfristigen Heilmittelbedarfs (Ergo- und Physiotherapie) sowie eine Erhöhung der möglichen Verordnungsmengen für einzelne Diagnosegruppen der Ergotherapie (PS2 und PS3) auf bis zu 20 Therapieeinheiten pro Verordnung.

Neurologen

Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie bei Sjögren-Syndrom

Die Beschwerden beim Sjögren-Syndrom können von Patient zu Patient stark variieren. Entsprechend orientiert sich die symptomatische Therapie an den Betroffenen. Tränen- und Speichelersatz gehören ebenso zu den Behandlungsoptionen wie Ergo- und Physiotherapie – ggf. auch Logopädie. Bei chronischen Schmerzen empfiehlt sich eine multimodale Behandlung mit Physiotherapie, Medikamenten und Psychotherapie mit …