up_therapiemanagement: up_logo

up|unternehmen praxis

up_therapiemanagement: up_logo

Neurologen

COVID-19: Dysphagiemanagement an erhöhtes Infektionsrisiko anpassen

Bei schweren Corona-Krankheitsverläufen können Beeinträchtigungen der Schluckfunktion (Dysphagien) auftreten. Sie entstehen durch die Erkrankung selbst oder durch notwendige intensivmedizinische Behandlungen. Besonders das hohe Infektionsrisiko durch Aerosolbildung stellt dabei für das multidisziplinäre Dysphagieteam eine neue Herausforderung dar.

Alle Fachrichtungen

Corona hat Rehabilitation verändert, aber sie ist möglich und sicher

Die Corona-Pandemie hat die Rehabilitation verändert, aber sie funktioniert trotz, mit und nach einer Infektion mit Covid-19 – unter strengen Hygieneauflagen. Dazu gehört der Aufnahmestopp infizierter Patienten, was bei Nichteinhaltung zu einer kompletten Schließung der Reha-Klinik führen könnte. Ferner sind die Therapiegruppen kleiner und können auch im Freien stattfinden.

Weitere Facharztgruppen

Komorbiditäten bei CMD wie Rückenschmerzen multidisziplinär therapieren

Viele Patienten mit craniomandibulärer Dysfunktion (CMD) leiden schmerzbedingt unter einer Schlafstörung. Ist die CMD auch mit muskuloskeletalen unspezifischen chronischen Schmerzen verbunden, etwa Rücken- und Nackenschmerzen, ist es wichtig, auch auf die Therapie dieser Schmerzen einzugehen. Ärzte sollten in der Lage sein, CMD richtig zu diagnostizieren und bei bestehenden Komorbiditäten eine …

Orthopäden

Neuromuskuläre Skoliosen: Heilmitteltherapie als wichtiger Behandlungsansatz

Bei neuromuskulären Skoliosen haben Patienten in den meisten Fällen eine schwere Erkrankung des Nervensystems oder der Muskulatur, was zur Verkrümmung der Wirbelsäule führt. Die konservative Therapie richtet sich danach, ob es sich um eine hypertone oder hypotone Form der Skoliose handelt. Im Fokus steht der Erhalt der Lebensqualität und der …

Hals-Nasen-Ohrenärzte

Kehlkopfprobleme nach Schlaganfall: logopädische Übungstherapie wichtig

Durch die Neurolaryngologie eröffnen sich neue Horizonte in der Diagnostik und Therapie von Kehlkopferkrankungen. Bei einem Schlaganfall oder Hirninfarkt kann es zum Beispiel zu einer expressiven Aphasie im frontalen Kortex oder einer rezeptiven Aphasie im temporalen Kortex kommen. Laryngoskopisch finden sich dann weit lateral gestellte Stimmlippen und verstrichene Hypopharynxtrichter mit …

Hals-Nasen-Ohrenärzte

Stimmtherapie als mögliche Behandlungsoption bei Laryngitis

Bei Laryngitis handelt es sich um eine Entzündung des Kehlkopfes. Es gibt eine Reihe von möglichen Ursachen, etwa Infektionen, laryngopharyngeale Refluxereignisse, Rhinitiden aber auch inhalative Reizstoffe. Zu den möglichen Therapieoptionen zählen neben Antibiotika, PPI (Protonenpumpenhemmer) und Steroiden auch Stimmtherapie.

Internisten

Tuberkulose kann bei Atemtherapeuten und Logopäden als Berufskrankheit gelten

Bei etwa zehn bis 30 Prozent der pneumologischen Krankheitsbildern spielen Einflüsse des Arbeitsplatzes eine entscheidende Rolle. So haben Versicherte im Gesundheitsdient, wie Atemtherapeuten und Logopäden beispielsweise ein erhöhtes Risiko, an einer Tuberkulose zu erkranken. Laut der Autoren ist dies als epidemiologische Begründung für eine Berufskrankheit ausreichend.

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems, die das Gehirn und das Rückenmark umfasst. Beschwerdebild und Therapieerfolg unterscheiden sich von Patient zu Patient. Die weit verbreitete Annahme, dass MS in jedem Fall zu einem Leben im Rollstuhl führt, ist nicht richtig. Gerade zu Beginn der Erkrankung heilen …

Neurologen

Beim Dravet-Syndrom erhalten Klein- und Vorschulkinder Physio- und Sprachtherapie

Das Dravet-Syndrom (DS) ist ein seltenes, in der frühen Kindheit beginnendes Epilepsiesyndrom, das mit üblichen Mitteln nicht therapiebar ist. Die Erkrankung ist mit mindestens einer Komorbidität und mit einem hohen Risiko eines vorzeitigen Todes verbunden. Die Querschnittsstudie „Dravet syndrome caregiver survey“ des europäischen Netzwerkes der „Dravet Syndrome European Federation“ hat …

Videotherapie im Scheinwerferlicht

Für Malte Schulze bietet die Videotherapie vor allem einen Gewinn an Flexibilität – auch für Therapeuten, die so beispielsweise auch von zu Hause arbeiten können.

Alle Fachrichtungen

Mobile geriatrische Rehabilitation fördert die Heilung in häuslichem Umfeld

Die mobile geriatrische Rehabilitation (MGR) wird als Sonderform der ambulanten geriatrischen Rehabilitation im vertrauten Umfeld des Patienten durchgeführt. Angewandt wird sie bei Patienten mit starken kognitiven Einschränkungen, stark eingeschränktem Hör- und Sehvermögen, ausgeprägter Aphasie mit Hilfebedürftigkeit, eingeschränkter Mobilität oder isolierungspflichtigen Infektionen.

Indikation Chorea Huntington

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband haben für die  Diagnose Chorea Huntington bundesweit einen besonderen Verordnungsbedarf (BVB) für Heilmittel vereinbart. Dadurch gelten Verordnungen (VO) ab der ersten VO als extrabudgetär. Liegt also die entsprechende medizinische Indikation vor, können Betroffene mit Logopädie versorgt werden, ohne das Heilmittelbudget des Arztes zu …

Hals-Nasen-Ohrenärzte

Ambulantes Hörtraining durch Logopäden bei Cochlea-Implantat

In Kapitel 9 der seit Oktober 2020 überarbeiteten S2k-Leitlinie zur Cochlea-Implantat-Versorgung geht es um die Basis- und Folgetherapie bei Kindern und Erwachsenen – inklusive einer kritischen Einordnung der Empfehlungen. So benötigen Patienten eine lebenslange Nachsorge, die in der Verantwortung der implantierenden Klinik steht. Aber auch Logopäden oder Sprachtherapeuten nehmen in …

Steckbrief Hilfsmittel

Hilfsmittel können Ihre Therapie sinnvoll ergänzen. Wir zeigen Ihnen eine Auswahl an Hilfsmitteln, die sich in der Praxis bewährt haben: App für Smartphone und Tablet: Fotoanimation für Biografie-Arbeit, Badeliege für Kinder, Schnürsenkel-Verschluss, Griff für den Sicherheitsgurt.

Internisten

Grippeimpfung auch während der Coronapandemie relevant für Heilmittelpraxen

Jedes Jahr infiziert sich fünf bis zwanzig Prozent der deutschen Bevölkerung mit der Influenza (Grippe). Das Virus ist unter den Infektionskrankheiten die Erkrankung mit der höchsten bevölkerungsbezogenen Mortalität. Dabei sind besonders ältere Menschen belastet: Durch die Veränderungen ihres Immunsystems und altersphysiologischen Wandels kommt es zu einer erhöhten Infektanfälligkeit. Abhilfe für …

Selbsthilfevereinigung für Lippen-Gaumen-Fehlbildungen

In Deutschland werden jährlich etwa 1.400 Kinder mit einer Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel-Fehlbildung (LKGS-Fehlbildung) geboren. Die Fehlbildungen treten im äußeren und inneren Mund-, Nasen- und Rachenraum auf, allerdings in unterschiedlicher Ausprägung – beispielsweise nur an der Oberlippe oder an Lippe, Kiefer, hartem und weichem Gaumen. Gemäß der Internationalen Klassifikation der Krankheiten und verwandter …

Neurologen

Die Rolle von Heilmitteltherapie in der neurologischen Frührehabilitation

Patienten, die unter schweren neurologischen oder neurochirurgischen Erkrankungen leiden, sind oft von ausgeprägten Bewusstseinsstörungen und hochgradigen Einschränkungen der Mobilität betroffen. Eine neurologische Frührehabilitation in sehr frühen Phasen in Form einer multiprofessionellen Therapie kann den Zustand verbessern. Diese schließt auch Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie ein.

Indikation Störung des oralen Schluckakts

Die überarbeitete Heilmittel-Richtlinie Zahnärzte (HeilM-RL ZÄ) gilt seit dem 01. Januar 2021 und regelt die Verordnung von Heilmitteln durch Vertragszahnärzte. Der dazugehörige Heilmittelkatalog Zahnärzte (HMK ZÄ) enthält die verordnungsfähigen physiotherapeutischen und logopädischen Maßnahmen.

Schleichtiere

Mein liebstes Therapiematerial sind die Schleichtiere. Inzwischen habe ich fast 100 Stück, denn ich sammle sie seit über 20 Jahren. Immer wieder kommen neue dazu – zuletzt eine Seekuh, ein Ameisenbär, eine Oryxantilope und ein Rehkitz.

Zahnärzte

S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Mundhöhlenkarzinoms“ wurde aktualisiert

Die klinische S3-Leitlinie „Diagnostik und Therapie des Mundhöhlenkarzinoms“ wurde vollständig aktualisiert und zu Fragen der multimodalen Therapie weiterentwickelt. Die Sprech- und Schluckrehabilitation ist unter dem Punkt Nachsorge und Rehabilitation aufgeführt.

Foto von junger Frau im Zahnartstuhl mit zahnarzt