Fachkräftemangel in der Therapie?

Während es immer weniger junge Menschen in die Heilmittelbranche zieht, verliert die Branche gleichzeitig Therapeuten, die ins Management oder in die Forschung gehen. Praxen, die halbwegs rentabel wirtschaften, benötigen jedoch auf jeden Fall angestellte Therapeuten – sonst rechnet sich eine Therapiepraxis nicht. Deswegen sind Konzepte, wie man Mitarbeiter gewinnen und langfristige halten kann, dringend gesucht

Illustration von Mitarbeitern einer Therapiepraxis

Ein Mitarbeiterwechsel kostet Geld, Zeit und Nerven. Außerdem bringt es immer Unruhe ins Team, wenn ein Kollege geht und dafür ein neuer kommt. Die meisten Praxisinhaber tun also gut daran, einen wechselwilligen Mitarbeiter dazu zu bewegen, der Praxis doch treu zu bleiben. Nehmen wir also einmal die Sicht der angestellten Therapeuten ein. Wir haben uns unter ihnen umgehört und sind auf 22 gute Gründe gestoßen, in der Praxis zu bleiben.

weiterlesen
FIBO 2016 Logo

Auf der diesjährigen Messe FIBO haben sich der Ausrichter Reed Exibition und buchner ein besonderes Angebot für Therapeuten einfallen lassen. Am Stand „Physiotherapie der Zukunft“ können Praxisinhaber aller Fachbereiche ihr eigenes Stellenanzeigen-Video aufnehmen lassen – und zwar kostenfrei. Dieses Video wird anschließend auf den Seiten der FIBO sowie von buchner zu sehen sein. Ebenso können es die Praxischefs auf ihrer eigenen Website, Bewerbungsportalen sowie in den sozialen Netzwerken dafür nutzen, passende Mitarbeiter zu gewinnen.

weiterlesen

Experten warnen vor einem Fachkräftemangel im Gesundheitswesen. Im Jahr 2035 könnten in Pflege- und Gesundheitsberufen rund 270.000 Fachkräfte fehlen, heißt es in einer Analyse des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), die kürzlich in der aktuellen BIBB-Fachzeitschrift Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis (BWP) veröffentlicht wurde.

weiterlesen
up 04-2012 Wieder ist eine Mitarbeiterin schwanger! Der Freude der werdenden Mutter stehen Praxisinhaber eher mit gemischten Gefühlen gegenüber. Sie sorgen sich um die Auswirkungen auf den Praxisbetrieb. Nun gilt es ‒ gerade in Zeiten zunehmenden Fachkräftebedarfs ‒ einige Vorkehrungen zu treffen, damit die Elternzeit der Mitarbeiterin nur eine vorübergehende Auszeit bleibt und der Wiedereinstieg reibungslos klappt. weiterlesen
up 06-2013 Physiotherapie-Schulen fehlen die Schüler – ein Grund ist sicherlich die teure Ausbildung. Das zeigte jüngst ein Streit um die Förderung von Schulgeld in Baden-Württemberg. Doch wo der Staat nicht fördert, können Praxisinhaber selbst einspringen und Schulen oder Schüler unterstützen. weiterlesen
TaschenrechnerEin Mitarbeiterwechsel kostet den Praxisinhaber viel Zeit und Geld. Wer für sich selbst kalkulieren möchte, wie viel genau, sollte dabei die folgenden offensichtlichen und versteckten Faktoren berücksichtigen: weiterlesen
iStock_000064789529_FullMitarbeiter an die Praxis zu binden, kostet Zeit und Geld. Es nicht zu tun, kostet mehr Zeit und mehr Geld. Denn Mitarbeiterwechsel führen zu Unruhe im Team, verunsichern Patienten und verursachen Kosten, die weit über die Einarbeitung neuer Mitarbeiter hinausgehen. Mit diesen Strategien können Praxisinhaber ihre Therapeuten langfristig halten: weiterlesen
iStock_000064789553_FullFachkräftemangel in den Heilberufen und Konkurrenz durch andere Praxen – bei vielen Praxisinhabern zeigt die Erfahrung: Es ist gar nicht so einfach, neue Mitarbeiter für die Praxis zu finden. Dann hilft es, das eigene Profil zu schärfen und die positiven Seiten der eigenen Praxis ins rechte Licht zu rücken. Dabei immer im Blick, die Wünsche der zukünftigen Mitarbeiter. weiterlesen
Ralf BuchnerFast täglich erreichen mich E-Mails, in denen ein Praxisinhaber fragt, ob ich nicht einen Therapeuten kenne, der bereit wäre, bei ihm zu arbeiten. Das unterstreicht: Mitarbeitermangel ist inzwischen in fast jeder Therapiepraxis in Deutschland angekommen. weiterlesen
up 06-2013 Die Zahl der Auszubildenden in den Therapieberufen ist in den vergangenen Jahren erheblich zurückgegangen - entgegen dem allgemeinen Trend bei den Schülerzahlen im Gesundheitswesen, vor allem in der Pflege. Insgesamt gab es 2013/2014 mit mehr als 196.000 Schülern in bundesrechtlich geregelten Gesundheitsfachberufen ein Plus von 11,4 Prozent im Vergleich zum Schuljahr 2007/2008. Das geht aus dem Wissenschaftlichen Diskussionspapier des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hervor. weiterlesen
Fotocredit: iStock, Rawpixel LtdDer Begriff „Fachkräftemangel“ hängt unheilvoll über Deutschland. Die Behörden greifen Arbeitgebern unter die Hände und vermitteln unter anderem IT-Spezialisten, Pfleger und Mechatroniker aus dem Ausland. Doch auch ausländische, motivierte Physiotherapeuten wollen hier arbeiten. up hat nachgefragt, worauf es bei behördlichen Vorlagen, Sprachkenntnissen und der Integration im Team zu achten gilt und wer bei der Vermittlung helfen kann. weiterlesen