Schwerpunktthema: Selbstverwaltung für Therapeuten

Schluss mit der Fremdbestimmung der Therapeuten? Wird es Zeit, dass Therapeuten ihr professionelles Handeln selbst organisieren und politisch vertreten?

(Visited 1.355 times, 1 visits today)
Dr. KühneIn Rheinland-Pfalz und in Schleswig-Holstein arbeiten eine Reihe von Therapeuten und Verbänden aktiv daran, Landestherapeutenkammern zu etablieren. Doch die Branche ist geteilter Meinung, nicht jeder hält eine Therapeutenkammer für sinnvoll. Zu dieser Streitfrage hat up jemanden befragt, der auf zweierlei Weise mit dem Thema zu schaffen hat: Dr. Roy Kühne ist nicht nur Bundestagsabgeordneter, sondern von Beruf Physiotherapeut und Inhaber einer größeren Therapieeinrichtung in Northeim. weiterlesen
Ralf BuchnerIn der Pflege geht es voran. In Rheinland-Pfalz werden die ersten Mitgliedsausweise für die Mitglieder der dortigen Pflege-Kammer verschickt. In Schleswig-Holstein ist gerade ein Gesetz verabschiedet worden, dass die Einführung einer Pflege-Kammer in den nächsten zwei Jahren vorschreibt.Was das mit Physio-, Ergotherapeuten und Logopäden zu tun hat? weiterlesen
up 08-2013 Bei Diskussionen über eine Therapeuten-Kammer fällt immer wieder auf, dass es ein relativ großes Informationsdefizit zum Thema gibt. Dabei würde sich mit Einführung von Therapeuten-Kammern im Vergleich zur heutigen Situation einiges ändern. Welche Konsequenzen hätte die Verkammerung für den niedergelassenen Praxisinhaber? Wir haben die wichtigsten Punkte in einer Übersicht für Sie zusammengefasst. weiterlesen

Schleswig-Holstein wird als erstes Bundesland eine Pflegekammer einrichten. Das hat der Sozialausschuss des Landtags in Kiel beschlossen. Die Kammer soll dafür sorgen, dass Pflegende künftig bei allen Entscheidungen über Qualitätsstandards, Berufsordnung, Aus- und Weiterbildung einbezogen werden und ihre Anliegen selbst vertreten können.

weiterlesen

Ob Physiotherapeuten eine Berufekammer brauchen oder nicht, darüber sind sich Verbände und Therapeuten nach wie vor nicht einig. Eine Studentin will nun mit einer Online Befragung das Meinungsbild der Physiotherapeuten herausfinden.

weiterlesen

Langfristige Verordnungen für Menschen mit dau­erhaften schweren Behinderungen können künftig auch über einen Zeitraum von 12 bis 24 Monaten genehmigt werden – Kinder und Jugendliche dürfen wieder außerhalb der Praxis behandelt werden. Der Versuch der Kassenärzte, bestimmte Verordnungen grundsätzlich von der Wirtschaftlichkeitsprüfung auszuschließen, ist allerdings gescheitert. Das alles hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) in Berlin mit der Änderung der Heilmittel-Richtlinien beschlossen.

weiterlesen

Der ZVK Nordverbund schickte seinen Mitgliedern vor einiger Zeit einen Fragebogen zum Thema Ver­kammerung zu. Darin teilte er mit, dass in Nieder­sachsen zurzeit ein Gesetzgebungsverfahren laufe, eine Pflegkammer einzurichten: „Hier besteht die Möglichkeit für Heilmittelerbringer, sich anzuhän­gen, um eine gemeinsame Kammer mit der Pflege zu erwirken“. Grund genug, das Thema Verkammerung einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

weiterlesen

Wer sich mit dem Thema Berufskammer auseinandersetzen will, braucht erst einmal grundsätzliche Informationen. Wir haben für Sie die offiziellen Definitionen zu dem Thema zusammengefasst. Ob die bereits bestehenden Kammern ihre Aufgaben und Funktionen tatsächlich erfüllen, kann und wird immer wieder diskutiert. Auf diesen Seiten geht es erst einmal um neutrale Information.

weiterlesen

Zur Beurteilung, welche Auswirkungen eine Verkammerung auf die eigenen Praxis hätten, haben wir uns die Themen, die von einer Verkammerung be­troffen wären, herausgesucht und gegenübergestellt. Wie ist der Zustand heute? Wie würde er nach einer Verkammerung aussehen? Welche Kon­sequenzen hätte das vermutlich für den niedergelassenen Praxisinhaber? Das Thema ist so komplex, das wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Bei der Beurteilung, wie die Situation nach einer Verkammerung aussehen könnte, haben wir uns unter anderem von den Erfahrungen der Ärztekammern leiten lassen.

weiterlesen