DGUV

up|unternehmen praxis

DGUV

DGUV-Vergütungen zum 1. Januar 2023 gestiegen

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat die Preise für die Bereiche Physikalische Therapie und Krankengymnastik angepasst. Die neuen Preise gelten seit 1. Januar 2023 für die sogenannten B-Positionen des Leistungs- und Gebührenverzeichnisses.

DGUV: Corona-Sonderregelungen sollten weiter gelten

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat ihren Unfallversicherungsträgern empfohlen, die Sonderregelungen bei den Fristen für den Behandlungsbeginn und die Unterbrechung einer Verordnung weiter gelten zu lassen.

Für BG-Verordnungen gelten besondere Regeln

Die meisten Patienten kommen mit GKV-Verordnungen in Ihre Praxis. Haben Patienten jedoch aufgrund eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit Anspruch auf Therapie, reichen sie in der Regel eine Verordnung der Berufsgenossenschaft (BG) ein. Für diese gelten in vielen Fällen andere Regeln als bei GKV-Rezepten.

DGUV: Richtiges Verhalten bei Feuer regelmäßig üben

Brandschutz ist auch in Therapiepraxen ein wichtiges Thema. Denn schnelles und sicheres Handeln kann im Ernstfall Leben retten. Praxisinhaber sollten ihre Mitarbeiter daher regelmäßig über das richtige Verhalten bei Feuer informieren. Wie sie dabei am besten vorgehen, erklärt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in der aktuellen Ausgabe ihres Magazins „Arbeit …

Erste Hilfe: Verbandskästen bis zum 30. April ergänzen

Seit 1. November 2021 gelten neue Normen für Verbandskästen. Praxisinhaber haben noch bis zum 30. April 2022 Zeit, das Erste-Hilfe-Material aufzustocken. Darauf wies die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) kürzlich hin. Eine Liste über die geänderten Inhalte hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) veröffentlicht.

DGUV informiert

Covid-19-Infektion als Berufskrankheit

Beschäftige im Gesundheitswesen sind besonders gefährdet, sich bei ihrer Tätigkeit mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu infizieren. Grundsätzlich kann es sich darum bei einer Corona-Infektion um eine Berufskrankheit handeln. Damit die Erkrankung einen Versicherungsfall der gesetzlichen Unfallversicherung darstellt, müssen aber einige Voraussetzungen erfüllt sein.

DGUV: Pandemiebedingt längere Unterbrechungsfristen zulässig

Stand 10.01.2022. Auch die DGUV hat die pandemiebedingten Sonderregelungen zu Hygienepauschale und Unterbrechungsfristen bis Ende März 2022 verlängert. Für Akutpatienten sind im Bereich der gesetzlichen Unfallversicherung derzeit Unterbrechungen von 14 Kalendertagen zulässig, teilt die Pressestelle mit.

Nicht auf der falschen Seite aus dem Bett fallen

Auf welcher Seite des Bettes schlafen Sie? Oder eigentlich viel wichtiger: Welche Seite des Bettes ist näher an Ihrem Arbeitszimmer? Darüber haben Sie sich noch keine Gedanken gemacht? Sollten Sie aber! Denn falls Sie aus dem Bett fallen oder sich beim Aufstehen verletzten, kann das noch wichtig werden. Stichwort: Unfallversicherungsschutz!

PKV, DGUV und SVLFG: Hygienepauschale bis zum 31. Dezember 2021 verlängert

Die Private Krankenversicherung (PKV) teilt mit, dass Heilmittelerbringer bis zum 31. Dezember 2021 eine Hygienepauschale von 1,50 Euro je Behandlung erhalten. Zudem ist die Videotherapie weiterhin unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Der behandelnde Arzt sollte auf der Verordnung angeben: „ggf. auch per Videotherapie“.

Auch bei der DGUV gelten seit 1. August 2021 neue Preise

Aufgrund der Preissteigerungen in der GKV hat auch die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) die Preise für physiotherapeutische Behandlungen zum 1. August 2021 angepasst. Die neuen Preise gelten für die sogenannten B-Positionen des Leistungs- und Gebührenverzeichnisses. Anders als in der GKV können die neuen Preise bei der DGUV immer dann abgerechnet …

Auch DGUV verlängert Hygienepauschale bis zum 30. September

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) verlängert die Hygienepauschale von 1,50 Euro je Heilmittelverordnung bis zum 30. September 2021. Das meldete kürzlich der VPT Bayern. So können Praxisinhaber also auch weiterhin den pauschalen Ausgleich für den coronabedingten Hygiene-Mehraufwand abrechnen.

Auch DGUV verlängert Hygienepauschale bis Ende März 2021

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) schließt sich den Empfehlungen der Kassenverbände an und verlängert die Hygienepauschale von 1,50 Euro je Heilmittelverordnung bis zum 31. März 2021.

Bundesfinanzhof: Kein Aufschub von alten Steuerschulden wegen Corona

DGUV: Sonderregelungen bei den vereinbarten Fristen

Nach den Kassenverbänden haben jetzt auch die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) und die Unfallversicherungsträger eine Lockerung der Fristen beschlossen. Das meldete kürzlich der Verband Physikalische Therapie (VPT).

Praxisorganisation in Corona-Zeiten: Teil 3 - Termine

DGUV: Hygienepauschale bis Ende 2020 verlängert

Nach den gesetzlichen Krankenkassen, den Trägern der Bundeshilfe und der Privaten Krankenversicherung hat nun auch die Deutsche gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) verkündet, dass sie die Hygienepauschale von 1,50 Euro pro Verordnung bis zum 31. Dezember 2020 weiter bezahlt.

Praxisorganisation in Corona-Zeiten: Teil 1 - Hygiene

COVID-19 kann als Berufskrankheit anerkannt werden

Eine Infektion mit COVID-19 kann für Beschäftigte im Gesundheitswesen unter bestimmten Voraussetzungen als Berufskrankheit anerkannt werden. Darauf weisen die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) und die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) kürzlich in einer gemeinsamen Information für Betriebe und Beschäftigte hin.

Von der Schockstarre in die Handlung

DGUV zahlt Pauschale für erhöhte Hygienemaßnahmen

Wie mit den Krankenkassen können Praxisinhaber nun auch mit der Deutschen Gesetzlichne Unfallversicherung (DGUV) pauschal 1,50 Euro je Verordnung für den Corona-bedingten Hygiene-Mehraufwand abrechnen. Das meldete kürzlich der Verband Physikalische Therapie (VPT). Die Regelung gilt vom 5. Mai bis 30. September 2020.

Praxisorganisation in Corona-Zeiten: Teil 1 - Hygiene

Unfallmedizinische Tagung mit Programm für Physiotherapeuten

Auf der 17. Unfallmedizinischen Tagung am 6. und 7. Juni 2019 in Berlin wird es am zweiten Kongresstag in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie (ZVK) ein spezielles Programm für Physiotherapeuten geben. Unter anderem geht es dabei um die physiotherapeutische Rehabilitation bei Querschnittlähmung.

Unfallmedizinische Tagung mit Programm für Physiotherapeuten

Ersthelfer – Pflicht in jeder Praxis

Herr Schmidt ist schon lange in der Praxis angestellt. Er ist eigentlich immer fröhlich, aber heute ist er auffällig still und wirkt, als hätte er Schmerzen. Natürlich winkt er ab: „Mir geht es gut!“ Doch plötzlich fasst er sich ans Herz, bekommt schwer Luft und bricht zusammen. Herr Schmidt hat …

Ersthelfer - Pflicht in jeder Praxis