Fachwissen

up|unternehmen praxis

Fachwissen

Zahnärztlich verordnete Heilmittel: Seit Januar neue Begutachtungsanleitung des MDK

Die neue Anleitung für die Begutachtung von zahnärztlich verordneten Heilmitteln ist im Januar 2018 vom medizinischen Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (kurz MDK) veröffentlicht worden. Heilmittelerbringer können in dieser Anleitung nachlesen, auf welche Faktoren es für einen positiven Bescheid der Anträge ankommt. So ist es möglich, Therapieberichte gezielt zu …

10 Tipps für das Arztgespräch – Ein Gastbeitrag von Anke Handrock

Therapeuten sind heute aus rechtlichen Gründen in der Regel darauf angewiesen, dass Ärzte ihnen Patienten überweisen. Doch viele von Ihnen bemängeln – nicht zu Unrecht – dass Ärzte nicht sonderlich viel über die Behandlungen wissen, die sie verordnen. Doch den Ärzten deswegen möglichst aus dem Weg zu gehen, ist keine …

Frühzeitige Bewegungstherapie kann Hüftprothese um Jahre verschieben

Mit einer Patientenschulung und einer frühzeitigen Bewegungstherapie können sich Patienten mit einer Hüftarthrose eine Totalendoprothese ersparen oder die Operation um einige Jahre hinauszögern. Das ist das Ergebnis einer norwegischen Studie, die kürzlich im US-Fachmagazin „Annals of the Rheumatic Diseases“ veröffentlicht wurde. Sie empfiehlt ein spezielles Übungsprogramm schon zu Beginn der …

Optimieren Sie Ihre therapeutische Kommunikation!

Praxisinhaber müssen viel kommunizieren. Sie müssen den Patienten über seine Erkrankung aufklären, die Therapie erläutern und ihn in seinen Übungen anleiten. Doch nur wenige sind in ziel- und lösungsorientierter Kommunikation, dem Neuro-Linguistischen Programmieren (NLP), geschult. Jetzt bietet das Inntal Institut in Zusammenarbeit mit der Steinbeis-Hochschule Berlin eine spezielle NLP-Practitioner-Ausbildung als …

Wie viel Heilmittel braucht Deutschland?

Wie viel Physio- und Ergotherapie und wie viel Logopädie und Podologie benötigen die Patienten in Deutschland? Über diese Frage streiten seit Jahren Krankenkassen, Patienten, Ärzten und Heilmittelerbringer. Die Kassen sagen „zu viel“, Patienten und Heilmittelerbringer sagen „zu wenig“. Ärzte haben Angst vor Regressen. Doch noch niemand hat ausgerechnet, wie viel …

Kommentar: Das Ende der Überversorgungs-Lüge

Seit Jahren kritisieren die Krankenkassen bei jeder passenden Gelegenheit die starke Zunahme von Heilmittel-Leistungen. Sie werden nicht müde, die Geschichte von der Überversorgung der Patienten mit Heilmitteln zu erzählen. Das tun sie schon so lange und ausdauernd, dass inzwischen sogar Heilmittelerbringer anfangen, daran zu glauben. So wie jüngst die Präsidentin …

Download der Woche KW 39-2013: Keine Rechnungskürzung wegen nicht dokumentiertem Hausbesuch

Absetzungen und Kürzungen bei der Abrechnung gehören leider zum täglichen Alltag in Therapiepraxen. Das ist nicht nur ärgerlich sondern auch zeitaufwendig. Denn entweder man belässt es bei der Absetzung und bekommt seine bereits erbrachte Leistung nicht erstattet oder man investiert zusätzlich Zeit und Energie in ein Widerspruchschreiben.

Präventionsmaßnahmen gegen Übergewicht fehlen

In Deutschland fehlen Präventionsmaßnahmen gegen Übergewicht sowie geeignete Therapieangebote für Menschen mit Adipositas. Fächerübergreifende Behandlungsansätze unter Einbezug von Ärzten, Physiotherapeuten, Psychologen und Diätassistenten sind notwendig. Diese Auffassung vertreten das Kompetenznetz Adipositas (KNA) in München und das Integrierte Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) Adipositas Erkrankungen in Leipzig.

„Aussagekräftige Therapieberichte sind enorm wichtig“

Stuttgart. An einem der ersten warmen Sommertage des Jahres. „Oh Mann“, spricht mich der Herr im grauen Anzug im Aufzug an, „jetzt müssen wir uns diesen überflüssigen Vortrag über Logopädie anhören“. Offenbar hält er mich für eine Kollegin. „Prima“, denke ich, „das kann ja heiter werden“. Denn ich bin die …

Ergotherapie hilft bei mittlerer und schwerer Demenz

Bei mittlerer und schwerer Demenz hilft Ergotherapie. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler, die im Auftrag des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) die Wirksamkeit von Ergotherapie untersucht haben. Ihr weiteres Fazit: Ergotherapie kann auch kostengünstiger sein als eine medikamentöse Behandlung.

Praxischefs dürfen bei Konkurrenz im gleichen Gebäude Miete mindern

Praxisinhaber können die Miete für ihre Praxisräume mindern, wenn der Vermieter im gleichen Gebäude Räumlichkeiten an einen Konkurrenten vermietet. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe kürzlich in einem Grundsatzurteil entschieden.

Ratgeber für Patientenrechte erschienen

Seit 26. Februar 2013 ist das Patientenrechtegesetz in Kraft. Jetzt ist ein Ratgeber über die Rechte von Patienten erschienen. Die Informationsbroschüre ist vom Bundesjustizministerium gemeinsam mit dem Bundesgesundheitsministerium und dem Patientenbeauftragten der Bundesregierung herausgegeben worden. Praxischefs können Ihre Patienten über das Angebot informieren.

Bewegung allein reicht nicht aus

Sieben von zehn Deutschen hatten in ihrem Leben schon Rückenbeschwerden. Das ergab eine aktuelle Umfrage im Auftrag der Präventionskampagne „Denk an mich. Dein Rücken“. Doch nur knapp zwei Drittel aller Befragten wurden für die Gesundheit ihres Rückens aktiv. Die Ergebnisse können ein Ansporn für Praxischefs sein, Bewegungsangebote zu entwickeln und …

Stürze sind häufigste Unfallursache

Jeder zwölfte Erwachsene erleidet in Deutschland mindestens einmal pro Jahr einen Unfall. Häufigste Ursache sind Stürze, heißt es in einer kürzlich veröffentlichten aktuellen Studie des Robert-Koch-Instituts (RKI) in der Reihe „Beiträge zur Gesundheitsberichterstattung des Bundes“ – ein Grund mehr für Therapeuten, um Sturzprophylaxe anzubieten.

Yoga lindert chronische Rückenbeschwerden

Yoga lindert chronische Rückenbeschwerden. Das ist das Ergebnis einer Metaanalyse, die verschiedene Studien mit Rückenschmerzpatienten untersucht hat. Sie wurde in der Mai-Ausgabe der Fachzeitschrift „The Clinical Journal of Pain“ veröffentlicht. Danach sei Yoga als ergänzende Therapie bei Patienten mit chronischem Kreuzschmerz zu empfehlen – ein guter Grund für Praxisinhaber, vermehrt …

Neuer Masterstudiengang für Ergo- und Physiotherapie

Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) baut ihr Studienangebot im Gesundheitsbereich weiter aus: Ab Wintersemester 2013/2014 bietet sie den forschungsorientierten Masterstudiengang Ergo- und Physiotherapie an. Vom 30. April bis zum 15. Juli können sich Therapeuten dieser Fachrichtungen mit abgeschlossenem Bachelorstudium und mindestens einjähriger Berufserfahrung bewerben.

Physiotherapie vor Operation

Patienten mit Kniearthrose und Meniskusschaden sollten lieber erst zum Physiotherapeuten gehen, bevor sie sich unters Messer legen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie aus den USA, die kürzlich im „New England Journal of Medicine“ veröffentlicht wurde.

Thermalbad beschleunigt Heilungsprozess bei Rückenbeschwerden

Bei Rückenbeschwerden ist eine sanfte Therapie oft besser als schnelles Operieren. Einziger Nachteil: Die konservative Behandlung dauert länger. Ein Thermalbad kann aber helfen, den Heilungsprozess zu beschleunigen und vor allem akute Schmerzen zu lindern. Wissenschaftler in Wien haben kürzlich herausgefunden, dass Schwefelwasser die freien Radikalen im Körper reduziert und als …

Körperempfinden bei Schlaganfall-Patienten verbessern

Schwache elektrische Ströme hinter den Ohren können offenbar dazu beitragen, dass Schlaganfall-Patienten wieder mehr Gespür für den linken Arm und die linke Hand entwickeln. Das haben Psychologen der Universität Saarland in Zusammenarbeit mit Ingenieuren der Hochschule Karlsruhe jetzt in zwei Studien erprobt.

Probieren geht über Studieren

Das Thema Fortbildungspflicht ist nun von Vertretern der Verbände und der Ersatzkassen in den gemeinsamen Rahmenempfehlungen nach § 125 Abs. 2 SGB V in einer Protokollnotiz zur Anlage 4 abschließend festgelegt. Allerdings schafft die Vereinbarung wenig Sicherheit für Praxischefs. Dafür gibt es nun immerhin die Möglichkeit, bei Punkte-Aberkennung Widerspruch einzulegen.