Für eine erfolgreiche medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation (MBOR) sollten die verschiedenen Berufsgruppen im Reha-Team eng zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis einer Studie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und der Universität Würzburg.

weiterlesen

Die interdisziplinären Praxen in Deutschland nehmen zu. Das ist gut für die Patienten. Denn sie erhalten dadurch eine auf einander abgestimmte ganzheitliche Therapie und müssen nicht mit demselben Krankheitsbild zu drei verschiedenen Heilmittelpraxen laufen müssen.

weiterlesen

Nach sechs Jahren legt das Projekt „Gesundes Kinzigtal“ stolz belastbare Zahlen des eigenen Erfolgs vor. Das Ergebnis: Die Patienten im Kinzigtal im Schwarzwald leben durch die  bevölkerungsbezogene integrierte Versorgung (IV) länger. Die Physiotherapeuten der Region sind zwar an dem Projekt beteiligt, aber deswegen nicht eben überschwänglich. Vor allem fürchten sie, dass ein neues Gesundheitszentrum, das Ende 2013 fertig sein soll, ihnen Patienten abspenstig macht.

weiterlesen

Die werdende Mutter aktiv zu begleiten und dem Kind einen guten Start ins Leben zu ermöglichen – das ist das Ziel der Neurophysiologischen Geburtsvorbereitung. Physiotherapeutin Helga Gruhn-Pospischil bietet die Selbstzahlerleistung seit mehr als 15 Jahren in ihrer Praxis im hessischen Hainburg an. Ihr Credo: Schwangerschaft und Geburt sollen bewusst, aktiv und mit Freude gelebt werden.

weiterlesen

In Deutschland leben immer mehr schwerbehinderte Menschen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden mitteilte, waren zum Jahresende 2011 rund 7,3 Millionen Menschen schwerbehindert, 187.000 oder 2,6 Prozent mehr als 2009. Die Zahlen zeigen, dass es immer mehr Patienten gibt, die langfristig mit Heilmitteln versorgt werden müssen.

weiterlesen

Parkinson-Patienten therapeutisch besser zu begleiten, steht im Mittelpunkt des Kölner Parkinson Netzwerkes, das kürzlich an den Start gegangen ist. Neurologen der Uniklinik Köln besuchen ihre niedergelassenen Kollegen in den Praxen, um gemeinsam mit ihnen die Patienten zu untersuchen und die geeignete Therapie zu besprechen. Dabei wird auf eine enge Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten und Logopäden besonderen Wert gelegt.

weiterlesen

Von Anfang Juni bis in den September 2012 beobachten und analysieren insgesamt sechs Ergo- und Physiotherapeuten schichtbegleitend die Bewegungsabläufe von Volkswagen-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern am Arbeitsplatz. Name des Projektes: „Fit im Werk“. Kooperationspartner sind der VW-Personal-Dienstleister „AutoVision“ und die Audi-BKK.

weiterlesen

Abnehmen ist das beste Rezept gegen Knieschmerzen. Einer dänischen Studie zufolge besserten sich die Schmerzen trotz nachgewiesener Schäden im Kniegelenk, wenn die übergewichtigen Patienten ihr Gewicht um zehn Prozent reduzierten. Das meldet die Ärztezeitung und bezieht sich auf eine Veröffentlichung der Studie in der Fachzeitschrift „Osteoarthritis and Cartilage 2012“. Therapeuten können ihre Patienten auf die Studie hinweisen.

weiterlesen

Übergewicht und Adipositas bei Kindern kann mit Bewegungsförderung und Ernährungsberatung langfristig bekämpft werden. Das ist das Ergebnis einer Langzeitstudie der Universität Heidelberg, in deren Rahmen 120 Kinder von 2006 bis 2010 an dem Projekt „Ballschule – leicht gemacht“ teilgenommen hatten. Auch für Therapeuten bieten die Ergebnisse interessante Erkenntnisse.

weiterlesen