Gesundheit

up|unternehmen praxis

Gesundheit

Studie: Gesundheitskompetenz nimmt weiter ab

Die Universität Bielefeld untersuchte 2020 im Rahmen einer repräsentativen Studie zum zweiten Mal die Gesundheitskompetenz der Bevölkerung hierzulande. Demnach fällt es 64,2 Prozent der Befragten schwer, komplexe Informationen zu Gesundheit und Krankheit angemessen zu verarbeiten. 2014 lag der Wert bei 54,3 Prozent.

Corona: Entschädigungen bei Quarantäne oder Tätigkeitsverbot

Ordnet das Gesundheitsamt auf Basis des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) Quarantäne an oder erteilt es ein Tätigkeitsverbot, das mit einem Verdienstausfall einhergeht, steht den Betroffenen grundsätzlich eine Entschädigung zu (§ 56 IfSG). Das gilt für Angestellte ebenso wie für Selbstständige. Wir zeigen Ihnen, welche Bedingungen für die Entschädigung gelten und wie Sie …

2. Symposium von Cochrane Deutschland online am 12. Februar

Die Digitalisierung in Deutschland schreitet nicht zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie voran. Damit steigt auch die Zahl der verfügbaren Gesundheitsinformationen. Das 2. Symposium von Cochrane Deutschland will daher das Thema Gesundheitskompetenz wissenschaftlich beleuchten. Es findet am 12. Februar 2021 von 10 bis 17 Uhr online statt.

Themenschwerpunkt 8.2020: Krisenfest durch turbulente Zeiten

In Krisensituationen schaltet unser Körper ganz automatisch in eine Art Überlebensmodus. Wir handeln aus dem Instinkt heraus, unser Denkvermögen ist getrübt, Stress und Anspannung nehmen zu. Viele von uns haben in der Coronakrise am eigenen Leib erfahren, wie schwer es ist, diesen Modus zu verlassen. Doch wer es schafft, Ruhe …

Gestaltung des Arbeitsplatzes fördert Gesundheit der Mitarbeiter

Im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung sollten Unternehmen auf Änderungen der Arbeitsumgebung setzen. Eine solche Verhältnisförderung ist effektiver als eine Verhaltensförderung, die Mitarbeiter zu mehr Bewegung motivieren soll. Welche Maßnahmen besonders wirksam sind, haben Dr. Sonia Lippke, Professorin für Gesundheitspsychologie und Verhaltensmedizin an der Jacobs University Bremen und Dr. Aike Hessel …

Verbessern Videospiele für Senioren die Gesundheit?

Speziell für ältere Menschen entwickelte Videospiele sollen sich positiv auf Gedächtnis, Lebensfreude und Beweglichkeit auswirken – etwa solche, die über die Konsole „Memorebox“ des Hamburger Start-up-Unternehmens RetroBrain gespielt werden. Sie wurde bereits in Hamburg und Berlin getestet und soll nun bundesweit in 100 Senioreneinrichtungen eingeführt werden. Die Krankenkasse BARMER finanziert …

Der Klimmi – „unscheinbar, aber genial“ – Physiotherapeutin entwickelt Therapiehilfe zur Entlastung der Fingergelenke

„Unscheinbar, aber genial“ lautet das Feedback einer Physiotherapiepraxis, die den Klimmi in der Entwicklungsphase getestet hat. Der Klimmi ist eine gelenkschonende Therapiehilfe. Er wurde von der Physiotherapeutin Kerstin Klink aus dem mittelfränkischen Roth bei Nürnberg entwickelt und soll die Fingergelenke bei der Behandlung entlasten. Seit Dezember 2018 ist er auf …

Studie: Weniger als die Hälfte der jungen Menschen fühlt sich gesund

„Ich fühle mich rundum gesund“ – Dieser Aussage stimmen nur 45 Prozent der Befragten zwischen 14 und 34 Jahren zu. Das zeigt die Studie „Zukunft Gesundheit 2018“, der Schwenninger Krankenkasse und der Stiftung „Die Gesundarbeiter“. 78 Prozent der jungen Menschen in Deutschland würden gern mehr für ihre Gesundheit tun, es …

DAK-Analyse: Mehr als jeder fünfte Fehltag aufgrund von Rückenleiden

Muskel-Skelett-Erkrankungen sorgten auch 2015 für die meisten Krankmeldungen unter deutschen Arbeitnehmern: Mehr als jeder fünfte Fehltag (21,7 Prozent) ging auf Rückenleiden zurück. Das geht aus einer aktuellen Auswertung der DAK-Gesundheit hervor.

Regionale Zahlen als Marketing-Argument nutzen

„Deutschland hat Rücken“ – so lautet der Titel des Gesundheitsreports 2014 der Techniker Krankenkasse (TK), der erstmals auch die Krankschreibungen auf regionaler Ebene erfasst. Physiotherapiepraxen können den Report gut für ihr Marketing nutzen: Die Zahlen liefern ihnen weitere Argumente für Präventionskurse und Betriebliche Gesundheitsförderung.

Patienten geben viel Geld für Selbstzahlerleistungen aus

42,5 Milliarden Euro wurden im Jahr 2012 zusätzlich zu den Krankenkassenbeiträgen von privaten Haushalten an Leistungserbringer im Gesundheitswesen bezahlt. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Weltgesundheitstages im April mit. Die Vorstellung der Gesundheitsausgabenrechnung des Statistischen Bundesamts belegt damit erneut die Kaufkraft der privaten Haushalte in Deutschland. Viele Patienten …

Yoga lindert Fatigue-Syndrom nach Krebserkrankung

Yoga lindert das Fatigue-Syndrom nach einer Krebserkrankung. Das hat eine Studie gezeigt, die kürzlich im US-Fachmagazin „Journal of Clinical Oncology“ veröffentlicht wurde. Dabei wirkten sich die regelmäßigen Yoga-Übungen nicht nur auf die anhaltende Müdigkeit günstig aus, sondern sie senkten auch die Entzündungswerte.

Ein perfekter Anlass für Ihre Marketingaktion!

Unter dem Motto „Tu’s für Dich!“ ruft die Aktion Gesunder Rücken (AGR) die Bevölkerung auf, täglich 15 Minuten Rückenfitness zu betreiben. In ganz Deutschland unterstützen Rückenschulverbände am 15. März 2014 den 13. Tag der Rückengesundheit. Für Physiotherapeuten ist dieser Tag ein perfekter Anlass für praxiseigene Marketingaktionen.

Für Heilmittelerbringer gibt es viel zu tun

Die Zahl der Krankheitstage in Deutschland steigt weiter: 2012 blieben Arbeitnehmer im Schnitt 16,6 Tage krank zu Hause. Das war fast ein Tag mehr als im Vorjahr. Rückenschmerzen bleiben dabei weiterhin Volkskrankheit Nummer eins, wie der Bundesverband der Betriebskrankenkassen (BKK) im Gesundheitsreport 2013 jetzt mitteilte.

Bewegung ist bei einigen Krankheiten wirkungsvoller als Medikamente

Körperliche Bewegung kann bei einigen Krankheiten genauso gut oder sogar besser wirken als Medikamente. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie, bei der die Daten von knapp 340.000 Patienten ausgewertet wurden. Danach können Fitnessangebote wie Nordic Walking das Sterberisiko beim Schlaganfall genau so signifikant senken wie eine medikamentöse Therapie.

Regelmäßige Bewegung schützt vor Demenz

Regelmäßige Bewegung kann vor Demenz schützen. Das berichtet das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“ und bezieht sich auf eine Studie der Zentralklinik Bad Berka, die auf dem Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) in Dresden vorgestellt wurde. Danach sinkt das Alzheimer-Risiko älterer Menschen bei regelmäßiger Bewegung um 37 Prozent und für …

Ein Fünftel der Osteopathie-Patienten ist unter 15 Jahre

Die Osteopathie ist eine gute Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung. Besonders für Säuglinge und Kinder eignen sich ihre Techniken, da sie sanft und schmerzfrei sind. So waren bei der BKK vor Ort schon im ersten Halbjahr 2013 rund 20 Prozent der mit dieser Methode behandelten Versicherten Kinder im Alter von bis …

Frühzeitige Bewegungstherapie kann Hüftprothese um Jahre verschieben

Mit einer Patientenschulung und einer frühzeitigen Bewegungstherapie können sich Patienten mit einer Hüftarthrose eine Totalendoprothese ersparen oder die Operation um einige Jahre hinauszögern. Das ist das Ergebnis einer norwegischen Studie, die kürzlich im US-Fachmagazin „Annals of the Rheumatic Diseases“ veröffentlicht wurde. Sie empfiehlt ein spezielles Übungsprogramm schon zu Beginn der …

So kann auch Ihre Praxis Gesundheit am Arbeitsplatz fördern

Für die betriebliche Gesundheitsförderung engagieren sich größere Unternehmen mehr als kleinere. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von INSA Consulere im Auftrag des AOK-Bundesverbandes. Die Nachfrage ist aber nach wie vor groß: 79 Prozent der Beschäftigten in Deutschland halten Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz für wichtig. Wir zeigen Ihnen einige Beispiele, die auch …

Osteopathie-Verbände distanzieren sich von den Physiotherapeuten

Die Osteopathie-Verbände distanzieren sich von den Physiotherapeuten. In einem Positionspapier fordern sie ein eigenständiges Berufsgesetz, das die Ausbildung und Tätigkeit des Osteopathen verbindlich regelt. Dagegen sei es keine Lösung, so die Verbände, Osteopathie als Zertifikatsweiterbildung im Rahmen der Physiotherapie zu etablieren.